Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Herz für Flüchtlingskinder

Flüchtlingskinder erlebten einen abwechslungsreichen Tag in der Lüneburger Heide (Foto: DRK-Kreisverband Hamburg-Harburg)

Lions Club organisiert Ausflüge nach Egestorf, Wilsede und Nindorf.

mum. Egestorf/Wilsede. Etwa 40 Flüchtlingskinder zwischen neun und 16 Jahren machten sich jetzt mit ihren Betreuern im Reisebus auf den Weg nach Egestorf. Begleitet wurden sie zudem von Gerold Winter und Udo Vorbeck vom Lions Club Harburg-Hafen. Ziel war der Barfußpark, wo die vielen Stationen auf große Begeisterung stießen.
Leider war das Wetter alles andere als sommerlich, so dass nach einem gemeinsamen regnerischen Picknick entschieden wurde, für den Nachmittag ein anderes Ausflugsziel anzusteuern. Hilfreich war, dass Club-Präsident Christian Müller als Betreiber eines Reisebüros dafür seine Kontakte mobilisieren konnte. So wurde kurzfristig die Route geändert und die Gruppe machte sich auf nach Wilsede.
„Die Kinder waren aus dem Häuschen, als sie entdeckten, dass Pferd und Wagen sie dorthin bringen“, sagt DRK-Sprecherin Sabine Spatzek. Mit Singen und Jauchzen machte sich die Truppe auf den Weg über holprige Waldwege. Nach der Besichtigung des historischen Dorfes und einer ebenso vergnügten und ausgelassenen Rückfahrt im Pferdewagen stiegen alle Kinder zufrieden in den Bus Richtung Neuland.
„Es ist großartig, wie man den Kindern, die in den vergangenen Monaten viel Leid erfahren mussten, so viel Freude bereiten kann“, so Gerold Winter vom Lions Club. „Für unsere Kinder ist solch ein erlebnisreicher Ausflug ein tolles Ereignis. Sie haben die Möglichkeit, raus zu kommen, etwas anderes zu sehen und gemeinsam Spaß zu haben“, sagt Lakshmi Wirotama-Bachmeier, die stellvertretende Leiterin der Harburger DRK-Einrichtung.
In den nächsten Wochen finden zwei weitere Ausflüge zum Wildpark statt. Die Busunternehmen KDE Reisen aus Harburg, Wimmer Reisen aus Sittensen und Becker Reisen aus Tostedt haben dem Lions Club spontan zugesagt, diese Ausflüge kostenlos zu fahren.Die Harburger Lions Clubs hatten dem DRK-Kreisverband Hamburg-Harburg bereits Anfang des Jahres eine Spende in Höhe von 10.000 Euro zugunsten traumatisierter Kinder in den Flüchtlingsunterkünften übergeben.
• Unterstützung von Organisationen, Unternehmen oder auch Privatpersonen ist willkommen. Ansprechpartnerin für Spenden beim Harburger DRK ist Dr. Dirka Grießhaber. Sie ist telefonisch unter 040 - 76609266 oder via E-Mail an d.griesshaber@drk-harburg.hamburg zu erreichen.