Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Vorbild an Engagement

Ludwig Lührs † (Foto: Samtgemeinde Hanstedt)

Marxens Ehrenbürgermeister Ludwig Lührs verstarb vergangene Woche im Alter von 88 Jahren.

mum. Marxen. Die Gemeinde Marxen trauert um einen ihrer verdienten Bürger. Ludwig Lührs, Ehrenbürgermeister und Träger des Bundesverdienstordens am Bande, verstarb am vergangenen Dienstag, 20. März, im Alter von 88 Jahren.
Lührs wurde am 15. März 1930 als ältester von drei Geschwistern geboren. Seine Eltern hatten in Marxen einen landwirtschaftlichen Betrieb, den er später weiterführte. Im Jahr 1964 begann der Marxener seine kommunalpolitische Karriere. Er wurde Mitglied im Rat der Gemeinde Marxen. Von seinem Vater Hermann übernahm er 1968 das Amt des Bürgermeisters, das er bis Februar 1999 inne hatte. Viele Entscheidungen und Veränderungen im Ort gehen auf Ludwig Lührs zurück. "Aus diesem Grund ist er für Marxen unumstritten eine prägende Person", sagt Bürgermeister Christian Meyer. In den mehr als 30 Jahren als Bürgermeister habe er unermüdliche Einsatzbereitschaft gezeigt. Auch für die Samtgemeinde Hanstedt war Lührs tätig. Nach der Gebietsreform 1972 gehörte er dem Interimsrat der Samtgemeinde an. Anschließend war er bis 1995 Ratsmitglied. "Seine große Einsatzbereitschaft und sein langjähriges kommunalpolitisches Engagement galten stets dem Wohl der Bürger", so Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus. "Wir werden diesen einzigartigen Menschen sehr vermissen."
"Sein politisches Wirken war geprägt von Bürgernähe", so Bürgermeister Meyer. In Anerkennung seiner großen Verdienste für das Dorf wurde ihm im Mai 1998 der Bundesverdienstorden am Bande verliehen. Im Frühjahr 1999 wurde er vom damaligen Rat zum Ehrenbürgermeister der Gemeinde Marxen ernannt. "Die Gemeinde Marxen ist Ludwig Lührs zu besonderem Dank verpflichtet", so Meyer.
Ludwig Lührs hat sich sein ganzes Leben in vielen Vereinen im Ort eingebracht. Er gehörte der Schützenkameradschaft Marxen, der Freiwilligen Feuerwehr Marxen, dem DRK und dem Nordheide Chor sowie dem Verein zur Förderung des Kulturlebens in der Nordheide an. Als Vorsitzender führte Ludwig Lührs den MTV Marxen zwischen 1964 und 1981. Später war er dem Vereein als Ehrenvorsitzender stets verbunden. "Seinen persönlichen Einsatz, seine Weitsicht und sein großes Engagement für den Sport hat der MTV viel zu verdanken", so Vorsitzender Carsten Schulz. Lührs war zudem Vorstandsmitglied der Volksbank Nordheide. Außerdem gehörte er dem CDU-Ortsverband Hanstedt an.
Von 1970 bis 1994 war Ludwig Lührs außerdem Mitglied des Kirchenvorstands. "Im christlichen Glauben tief verwurzelt und mit viel Freude und Sachkenntnis hat er sich für das Wohl der Kirchengemeinde eingesetzt. Wir sind dankbar für sein Engagement und für seinen langjährigen treuen Dienst", sagt Pastor Georg Buhr.

Trauerfeier am Donnerstag
Die Beerdigung von Ludwig Lührs findet am morgigen Donnerstag, 29. März, um 14 Uhr auf dem Friedhof in Marxen statt. Statt freundlich zugedachter Blumen und Kränze bittet die Familie im Namen des Verstorbenen um eine Spende für die St. Jakobi-Stiftung Hanstedt. Die IBAN-Nummer lautet DE51 2406 0300 4940 9409 00 (Volksbank Lüneburger Heide). Bitte als Kennwort "Ludwig Lührs" angeben.