Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine Aktion, so bunt wie der Frühling

Das hatten sich die Helfer wirklich verdient! Nach dem Edgar Romanowski (vorn) gemeinsam mit zahlreichen Helfern viele Hundert Primeln gepflanzt hatte, gab es für alle Helfer eine kleine Stärkung (Foto: GeWerbekreis Jesteburg)

GeWerbekreis-Vize Edgar Romanowski freut sich über den Erfolg des ersten Primel-Tages in Jesteburg.

mum. Jesteburg. „Jesteburg ist jetzt bunter“, freut sich Edgar Romanowski. Am Samstag hatte der GeWerbekreis-Vize zum ersten Mal zum Jesteburger Primel-Tag eingeladen. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mehr als 20 Laden-Inhaber beteiligten sich an der Aktion. In vielen Geschäften wurden die Kunden mit einer Primel beschenkt. Außerdem hatten sich viele Unternehmer Aktionen einfallen lassen - unter anderem lockten Angebote oder Rabatt-Aktionen.
Auch im Bereich Kunst gab es am Samstag etwas zu entdecken. Die Mitglieder des Vereins „Kunstnetz“ dekorierten die „Kunsthalle“ am Ortsausgang in Richtung Bendestorf neu. Außerdem pflanzten sie viele bunte Primeln rund um die ausgediente Telefonzelle.
Die Kunden durften am Samstag übrigens selbst entscheiden, was sie mit ihren Primeln machen möchten - die Pflanzen zahlten die Geschäftsinhaber selbst. Während viele die Frühlingsboten mit nach Hause nahmen, um sie im Garten einzupflanzen oder als Dekoration im Wohnzimmer zu verwenden, gaben einige die Primeln auch an die Mitglieder des GeWerbekreises zurück. Gemeinsam mit zahlreichen Flüchtlingen brachte der Kaufleute-Verein mehr als 500 Primeln im Dorf in die Erde. Unterstützt wurden die Hobby-Gärtner dabei auch vom Bauhof der Gemeinde. Der jüngste Helfer war Justin Albrecht (10) aus Jesteburg, der unbedingt dabei sein wollte, so Romanowski. Nach der Pflanzaktion gab es eine kleine Stärkung für alle Helfer.