Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine Bank zum Zehnjährigen

Ein Geschenk für die Kunststätte: Hans-Christian Schimmelpfennig (v. li.), Dr. Gudula Mayr und Hans Georg Wolf freuen sich über die neue Bank (Foto: oh)
mum. Jesteburg-Lüllau. Es waren herzliche Glückwünsche und Dankesworte, die Hans-Christian Schimmelpfennig und Hans Georg Wolf stellvertretend für den Freundeskreis Kunststätte Bossard entgegen nahmen: Mit einem Sommerfest feierte der Verein am Wochenende in Jesteburg sein zehnjähriges Bestehen.
„Der Freundeskreis ist ein Förderverein, auf den viele Kunst- und Kulturhistorische Museen stolz wären“, lobte Dr. Gudula Mayr, Leiterin der Kunststätte Bossard, die Mitglieder für ihr Engagement. Seit sich 2003 die ersten "Freunde" zusammenfanden, um den Erhalt des einzigartigen Gesamtkunstwerkes und Museums in Jesteburg zu unterstützen, sei der Freundeskreis zu einer wichtigen Säule des Museumsbetriebes herangewachsen. So sei es unter anderem der Unterstützung des Freundeskreises zu verdanken, dass die Kunststätte Bossard mit dem Europa-Nostra-Preis im vergangenen Jahr eine Auszeichnung von europäischem Rang erhielt.
Inzwischen zählt der Verein etwa 380 Mitglieder. Unter ihnen ist auch der langjährige Vereinsvorsitzende Hans Georg Wolf: Ihm galt anlässlich des "Freundeskreis-Geburtstags" ein ganz besonderer Dank. Für seine Verdienste um den Verein und den Erhalt der Kunststätte Bossard wurde Wolf geehrt. Als Vorstandsmitglied der damaligen Kreissparkasse Harburg hat sich Wolf nicht nur maßgeblich für die Gründung der Stiftung Kunststätte im Jahr 1995 eingesetzt. Bereits 2012 übergab Hans Georg Wolf das Zepter des Freundeskreis-Vorsitzenden an Hans-Christian Schimmelpfennig.
Weitere Informationen zum Freundeskreis gibt es im Internet unter www.bossard.de in der Rubrik "Förderer und Partner". Der Jahresmitgliedsbeitrag beträgt 35 Euro (Einzelmitgliedschaft) beziehungsweise 50 Euro für Lebensgemeinschaften.