Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine Spende, die Kindern ein Lächeln schenkt

Riesen Freude in der Empore: Lions-Präsident Christian Reimers (3. v. li.) überreichte den Mitgliedern des Vereins "Kinder Licht" einen Scheck in Höhe von 11.831,89 Euro (Foto: Lions Club)
mum. Jesteburg/Buchholz. Er singt über das, was ihn stört in dieser Welt: Netzwerkjunkies, Coachingterroristen, "Apple"-Holiker oder den fiesen Flüsterfuchs - die Auftritte von Michael Krebs sind garantiert unterhaltsam und doch auch kluge Reflexionen auf den modernen Alltag. Nicht umsonst gilt Krebs als der Rock’n’Roller der deutschen Kabarettisten. Jetzt begeisterte der Entertainer die etwa 500 Besucher der "Lions Comedy-Night" in der Empore in Buchholz.
Das zweistündige Programm strapazierte bei vielen Besucchern die Lachmuskeln - und das auch noch für einen guten Zweck, denn die Mitglieder des Lions Club Jesteburg unterstützen mit den Einnahmen zahlreiche Projekte in der Nordheide. "In den vergangenen Jahren haben wir zum Beispiel das Kinderferienprogramm des Vereins 'Jugend aktiv', das Kurzzeitpflegeheim Kupferhof, das Jesteburger Freibad, Hof Wörme und diverse andere Projekte unterstützt", so Präsident Christian Reimers. Vor der Show hatte es diesmal eine ganz besondere Überraschung gegeben. Reimers stellte den Verein "Kinder Licht" vor, der unter anderem mit Klinikclowns dafür sorgt, dass Kinder in Krankenhäusern fröhlicher und schneller gesund werden. "Eine tolle Idee, die schon zu erstaunlichen Erfolgen geführt hat", so Reimers, der Vereins-Vorsitzenden Stefanie Bürger einen Scheck in Höhe von 11.831,89 Euro überreichte. Den Betrag hatten er und Club-Mitglieder im Zuge einer Zahngoldaktion gemeinsam mit vielen Zahnärzten aus der Region gesammelt. Diese Summe sichert dem Verein die nächsten zwei Jahre.
Die Mitglieder des Lions Club Jesteburg treffen sich jeweils am ersten und dritten Donnerstag im Monat im Landhaus "Zum Grünen Jäger" in Jesteburg-Itzenbüttel. Fester Bestandteil der Treffen sind Vorträge - entweder von Mitgliedern oder Gästen. Darüber hinaus sammelt der Club Anregungen bei Außenveranstaltungen wie Betriebsbesichtigungen.
"Wir freuen uns über neue Ideen und Impulse und sind daher auch grundsätzlich offen für die Aufnahme neuer Mitglieder", so Reimers. Allerdings handelt es sich, wie bei vielen anderen Clubs auch, um eine Gemeinschaft mit engem Zusammenhalt. "Die Chemie muss stimmen", so Reimers. Das werde an mehreren Clubabenden getestet. Die Mitglieder im Altersdurchschnitt von 49 Jahren sind überwiegend selbstständige und leitende Angestellte, die aus einer Vielzahl verschiedener Berufsgruppen stammen.
• Nähere Informationen gibt es auch im Internet unter www.lions-jesteburg.de.