Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fieser Schildkröten-Klau in Jesteburg

Unbekannte haben in der vergangenen Woche die beiden Schildkröten Spike und Leonardo aus dem Vorgarten gestohlen (Foto: Kathrin Koch)

Der zwölf Jahre alte Leif Koch aus Jesteburg ist untröstlich. Unbekannte haben in der vergangenen Woche seine beiden Schildkröten „Spike“ und „Leonardo“ aus dem Vorgarten gestohlen. Mit Flyern, die er überall in der Nachbarschaft verteilt hat, hofft er auf Hinweise auf den Verbleib seiner beiden Lieblinge.



mum. Jesteburg. Wer ist nur zu so einer gemeinen Tat fähig? In der vergangenen Woche haben Unbekannte zwei griechische Landschildkröten aus einem Vorgarten in der Straße „Am Trunhoop“ gestohlen. Der Diebstahl trifft Leif Koch besonders. Der zwölf Jahre alte Junge hatte die beiden Tiere - sie heißen Spike und Leonardo - vor drei Jahren als Weihnachtsgeschenk bekommen. „Seitdem hat mein Sohn die Schildkröten liebevoll gepflegt“, sagt Mutter Kathrin Koch. Sie musste die traurige Nachricht ihrem Sohn am Telefon mitteilen. Leif war in den Ferien mit seinem Vater eine Woche in Dänemark.
„Ich kann nicht verstehen, warum jemand so fies ist“, sagt Kathrin Koch. Die Schildkröten haben in den Sommermonaten ihr Quartier im Vorgarten. „Abends schließe ich sie in ihrem kleinen Haus ein“, so die Mutter. „Es ist also ausgeschlossen, dass die Tiere von sich aus ‚geflüchtet‘ sind. Als Kathrin Koch Spike und Leonardo am vergangenen Mittwoch gegen 13 Uhr wieder in ihr Gehege setzen wollte, waren sie fort. Die Täter haben also irgendwann zwischen Dienstagabend und Mittwochvormittag zugeschlagen. Der Vorgarten ist von der Straße aus nicht einsehbar. „Wer die Tiere gestohlen hat, kannte sich aus“, so Koch. Zudem war der Zeitpunkt gut gewählt. Vater und Sohn hatten die beiden Hunde mit nach Dänemark genommen. „Sie hätten sicherlich gebellt, wenn sich jemand am Schildkrötenhaus zu schaffen macht.“ Die beiden griechischen Landschildkröten sind etwa drei Jahre alt und etwa so groß wie Fußbälle. Spike, die kleinere der beiden Schildkröten, hat ein besonderes Merkmal. In ihrem Panzer befindet sich ein kleines Loch. „Einer unsere Hunde wollte Spike tragen und hat dabei etwas zu fest zugebissen“, so Koch. Sie hofft, dass jemand etwas beobachtet hat. „Vielleicht bekommt der Dieb auch ein schlechtes Gewissen und bringt die Tiere zurück“, sagt die Jesteburgerin.
Leif Koch hat gleich nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub überall im Ort Zettel verteilt. „Für ihn wünsche ich mir sehr, dass Spike und Leonardo wieder zurückgebracht werden“, so Kathrin Koch.
• Wer etwas zum Auffinden der beiden Schildkröten beitragen kann, meldet sich bitte bei Kathrin Koch unter der Rufnummer 0171-6036111.