Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Geschenke der Hoffnung

Die Euphorie während der Verteilung ist groß - viele Kinder erhalten zum ersten Mal in ihrem Leben ein Geschenk (Foto: David Vogt/GdH.)

"Weihnachten im Schuhkarton" startet in die 22. Saison / Acht Euro pro Paket als Spende.

mum. Brackel. Margarita aus Weißrussland ist ein Beispiel für den Erfolg einer tollen Aktion. Bereits als Baby wurde sie von ihrer Mutter verlassen und wuchs im Waisenheim auf. Dort kommt sie dank "Weihnachten im Schuhkarton" ihr erstes Weihnachtsgeschenk - und ein Gefühl dafür, was Mitmenschlichkeit bedeutet.
Seit über 20 Jahren werden Kinder wie Margarita weltweit durch die jährliche Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" erreicht. Auch in diesem Jahr ruft der Träger der Aktion, das christliche Werk "Geschenke der Hoffnung", wieder dazu auf, mit einem Geschenkkarton mehr als einen Glücksmoment für bedürftige Kinder zu bewirken. Die Päckchenspenden können bis Mittwoch, 15. November, auch in Brackel abgegeben werden. "Der Grundgedanke der Aktion ist es, durch einen einzelnen Schuhkarton Glaube, Hoffnung und Liebe für Kinder rund um den Globus greifbar zu machen", fasst Annelie Wiegel, Leiterin der Sammelstelle in Brackel, zusammen. Gemeinsam mit Marlies Wyludda, Anja Wiegel und Ulrike Lipkow betreut sie die Sammelstelle zum sechsten Mal. Verteilt werden die Päckchen unter anderem in der Ukraine, Serbien, Montenegro und der Mongolei. Überreicht werden sie von Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen.
"Viele der Jungen und Mädchen wachsen unter schwierigen Lebensbedingungen auf. Ein liebevoll gepackter Schuhkarton ist für sie häufig nicht nur das erste Weihnachtsgeschenk ihres Lebens, sondern vermittelt den Kindern auch das Gefühl von echter Zuneigung und Hoffnung", so Wiegel.
Mitmachen ist ganz einfach: Acht Euro pro beschenktes Kind zurücklegen - damit wird die Durchführung der Gesamtaktion finanziert. Deckel und Boden eines Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben oder vorgefertigten Schuhkarton unter www.jetzt-mitpacken.de bestellen. Das Päckchen mit neuen Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren füllen. Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten.
• Mehr Informationen - auch eine Liste mit Dingen, die als Gescehnk empfohlen werden - gibt es unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org. Wer die Aktion finanziell unterstützen möchte, findet auf der Webseite ein sicheres Online-Spendenformular.
"Wer es zeitlich nicht schafft, einen eigenen Schuhkarton zu packen, darf uns auch Sachspenden zur Verfügung stellen, mit denen wir weitere Schuhkartons füllen können", sagt Annelie Wiegel. "Wir freuen uns auch über Personen, die beispielsweise einen ganzen Transport mit tausenden Schuhkartons finanzieren können."

Annahmestellen für Geschenke

• Blumen Kleiner, Paschbergstraße 5, 21438 Brackel
• Gärtnerei Rulfs, Uhlenhorst 118, 21435 Stelle
• Sparkasse Harburg-Buxtehude, Rathausstraße 50, 21423 Winsen/Luhe
• Sparkasse Harburg-Buxtehude, Hauptstraße 6a, 21376 Salzhausen
• Samtgemeinde Hanstedt, Rathausstraße 1, 21271 Hanstedt
• Christian Brunke, Kakensdorfer Straße 12, 21255 Kakensdorf

Bereits über 146 Millionen erreichte Kinder

Seit 1993 wurden im Zuge der globalen Aktion "Operation Christmas Child" bereits über 146 Millionen Kinder erreicht. Allein 2016 gingen fast 11,5 Millionen Päckchen auf die Reise. Im deutschsprachigen Europa wurden im Jahr 2016 rund 400.000 Geschenkpakete gesammelt, die vorwiegend in Osteuropa verteilt wurden. Brackel und Umgebung packte 2016 408 Schuhkartons. Wiegel hofft, dass sich auch dieses Jahr viele Bürger, Unternehmen, Schulen, Kitas und Kirchengemeinden motivieren lassen, sich an der Aktion zu beteiligen.