Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gute Nachrichten für Jesteburg: DRK organisiert künftig Blutspende-Aktionen

Wie ist der Ablauf bei einer Blutspende? Carsten Arndt (v. li.), Ole Gehrke und Michael Rohmann informieren sich bei Arne Bünning (re.) in Stöckte (Foto: DRK/Zwilling)
mum. Jesteburg. Nach 25 Jahren wurde Ende September zum letzten Mal Blut in Jesteburg „abgezapft“. Doch jetzt die Wende: Am Donnerstag, 19. Februar, findet erstmals wieder ein Blutspende-Termin statt - unter neuer Leitung und an einem neuem Ort. Der Jesteburger Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat die Aufgabe übernommen, vor, während und nach der Blutspende für die Spender zu sorgen.
Unter anderem aufgrund von Raumnot stellte die Freiwillige Feuerwehr ihre Blutspende-Aktion ein. Mit dem Gemeindezentrum in Asendorf wurde ein neuer Ort gefunden, der die nötigen Voraussetzungen (Platz, Barrierefreiheit und freie Termine) erfüllt. Jürgen Engelhard, Abteilungsleiter des Blutspendedienstes, und DRK-Ehrenamtskoordinatorin Andrea Henkedes hatten viele Räumlichkeiten besichtigt, die meist aus Platzmangel nicht in Frage kamen. „In Jesteburg selbst bietet sich derzeit noch keine geeignete Möglichkeit“, sagt DRK-Sprecherin Stephanie Zwilling.
Für den DRK-Ortsverein Jesteburg sind derzeit die Mitglieder der Bereitschaft hauptsächlich auf Sanitätsdiensten und zu Notfalleinsätzen aktiv. Zusätzlich bereiten sie sich derzeit auf die neue Aufgabe vor: die Blutspender fachgerecht zu betreuen. Dazu waren Carsten Arndt, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins, Bereitschaftsleiter Michael Rohmann und Stellvertreter Ole Gehrke im Landkreis unterwegs, um anderen Ortsvereinsteams über die Schulter zu schauen.
„Wir haben die Blutspende übernommen, da es in der Umgebung von Jesteburg sonst keine Möglichkeit gibt“, so Arndt. Die Blutspende sei eine der ureigenen Aufgaben des Roten Kreuzes. Arndt hofft, dass sich auch Nicht-Mitglieder engagieren. Sei es bei der Ausstellung der Ausweise, bei der Betreuung während der Blutspende oder bei der Vorbereitung des Essens. Daher lädt er zu einem Informationstreffen ein - und zwar am Mittwoch, 4. Februar, ab 18 Uhr am Gemeindezentrum in Asendorf. Fragen beantwortet Arndt unter der Telefonnummer 01 71 - 9 56 76 83 oder via E-Mail (info@drk-jesteburg.de).