Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Harmstorf Hand in Hand

Silvia Chislett (li.), Vorsitzende des Bürgervereins Harmstorf, mit den Ausstellern Antje Foht und Rainer Probian

Erster vom Harmstorfer Bürgerverein organisierter Weihnachtsmarkt in der „Alten Schule“ war gut besucht

as. Harmstorf. „Ich finde es toll, dass in unserem Dorf so viele kreative Köpfe wohnen“, freut sich Silvia Chislett, 1. Vorsitzende des Bürgervereins Harmstorf und eine der Organisatoren des Weihnachtsmarktes, über die Vielfalt der Aussteller.
Von handgefertigten Seifen und Marmeladen über Strickwaren, Genähtes und Getöpfertes bis zu weihnachtlichen Gestecken und Holzschmuck wurde für die ganze Familie etwas geboten. Der Weihnachtsmarkt, der zum ersten Mal unter der Regie des Bürgervereins statt fand, zeige den guten Zusammenhalt im Ort, so Chislett. Die Feuerwehr, Vereine und Helfer hätten Hand in Hand gearbeitet, um den Markt auf die Beine zu stellen.
So wie Marei (25) und ihre Mutter Ellen (54) Kaninck aus Harmstorf. Die beiden haben seit Donnerstag durchgearbeitet, um die Harmstorfer mit Kaffee und Kuchen zu verwöhnen. 18 Torten hat das Duo für die Besucher des Marktes gebacken, Marei ist sogar extra aus Wilhelmshaven angereist. „Das lasse ich mir nicht nehmen. Wir haben hier viel Spaß und sind jedes Jahr dabei“, betont die Hobby-Bäckerin.
Nicht nehmen ließen sich den Weihnachtsmarkt auch viele Harmstorfer, die sich vom schlechten Wetter nicht abhalten ließen und die Stände in der „Alten Schule“ durchstöberten. „Hier werden so viele schöne Sachen angeboten. Wieviel Mühe sich alle gegeben haben! Vor allem der Kuchen ist toll“, schwärmt die Besucherin Ulrike Blohme.
Der kleinen Lena und ihrer Mutter hatten es vor allem die Kinderkleider und -mützen der Jesteburgerin Antje Fohl angetan, die zum ersten Mal ihre farbenfrohen Stücke auf dem Markt ausgestellt hat. Teilweise haben die Hobby-Kunsthandwerker schon ein Jahr im Voraus angefangen, für den Weihnachtsmarkt zu werkeln. „Wir saßen im Hochsommer in der Sonne auf der Terrasse und haben Weihnachtsschmuck gestrickt. Unsere Familie hat uns für verrückt erklärt“, lacht die 78-jährige Barbara Kahl, die gemeinsam mit ihrer Enkelin Zoe „Jule Kuler“, schwedische Christbaumkugeln, gestrickt hat.
Doch nicht nur zum Stöbern kamen die Besucher, bei vielen stand die Geselligkeit im Vordergrund. „Wir sind jedes Jahr dabei. Einfach um die Leute mal wieder zu treffen. Hier kommt das ganze Dorf zusammen“, sagt die Harmstorferin Manuela Elsner. Auch Marcus Kirstein von der Freiwilligen Feuerwehr Harmstorf schätzt dieses Treffen: „Die Gemeinschaft hier ist toll. Wir freuen uns, wenn wir alle zum Weihnachtsmarkt zusammenkommen.“ Auch im nächsten Jahr will er wieder dabei sein.