Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Herausragendes „MINT“-Engagement: Expertenjury zeichnet Oberschule Jesteburg aus

Große Freude: Britta Witte („Kuhn + Witte“, li.) sowie die Schulleiterinnen Iris Strunk (re.) und ihre Stellvertreterin Nadine Ohmann (2. v. li.) freuen sich über die Auszeichnung (Foto: Andrea Kunwald)
mum. Jesteburg. Die Oberschule Jesteburg ist für ihr Engagement im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) von einer Expertenjury als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet worden. Die Jesteburger teilen sich diese Auszeichnung mit acht weiteren Schulen in Niedersachsen.
Gastgeber der Ehrung war der Heise Zeitschriften Verlag mit seinem Geschäftsführer Dr. Alfons Schräder. Frauke Heiligenstadt (Niedersächsische Kultusministerin), Dr. Jochen Wilkens (Hauptgeschäftsführer ChemieNord) und Thomas Sattelberger (Vorsitzender der Bildungsinitiative „MINT - Zukunft schaffen“) haben die Auszeichnungen vergeben.
„Ich befürworte ausdrücklich, junge Menschen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern und sie aktiv auf die großen Chancen hinzuweisen, die eine Berufslaufbahn im technischen Bereich mit sich bringt“, so Frauke Heiligenstadt. „Die ausgezeichneten Schulen sind in diesem Sinne als MINT-Leuchttürme in der niedersächsischen Bildungslandschaft zu verstehen.“
„MINT-freundliche Schulen“ werden für Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Auszeichnung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders gefördert. Bundesweite Partner der Initiative zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die MINT-Schwerpunkte setzen. Die Oberschule Jesteburg beispielsweise hat eine Bildungspatenschaft mit dem Autohaus „Kuhn + Witte“ unter der Schirmherrschaft der „Wissensfabrik“.