Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hervorragender Nachwuchs

Geschafft: 44 junge Feuerwehrmann-Anwärter haben jetzt die Prüfung zum Feuerwehrmann bestanden

Verstärkung für die Einsatzabteilung: 44 Hanstedter und Jesteburger absolvieren Prüfung.

mum. Hanstedt/Jesteburg. Große Aufregung herrschte jetzt in Quarrendorf: Nach fünfwöchiger Ausbildung, in denen sich 44 junge Frauen und Männer aus den Samtgemeinden Jesteburg und Hanstedt mit den Grundlagen der Arbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr beschäftigt hatten, standen jetzt die abschließenden Prüfungen an. Zusammen mit dem stellvertretenden Abschnittsleiter Jonny Anders attestierten Kreisausbildungsleiter Hans-Ulrich Dederke und dessen Stellvertreter Ralf vom Lehn allen Teilnehmern einen hervorragenden Wissensstand. Alle Absolventen dürfen künftig zu realen Einsätzen ausrücken.
Außer den für die Feuerwehr typischen Fächern wie „Verbrennen und Löschen“ wurden unter anderem auch Themen wie „Gefahren an der Einsatzstelle“, „Fahrzeug- und Gerätekunde“ sowie „Psychosoziale Notfallversorgung“ behandelt. Ihre Kenntnisse im Bereich der Unfallverhütungsvorschriften mussten die jungen Einsatzkräfte bei vielen praktischen Übungen unter Beweis stellen. Der Wissensstand der theoretisch vermittelten Inhalte wurde mittels eines Tests abgefragt und direkt vor Ort ausgewertet. Auch hier schnitt der gesamte Lehrgang mit einem überaus guten Ergebnis ab, sodass Gemeindebrandmeister Michael Matthies (Samtgemeine Jesteburg) und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Michele Quattropani (Hanstedt) allen Teilnehmern zum bestandenen Lehrgang gratulieren durften.
Der Höhepunkt der Ausbildung steht noch bevor: Die Feuerwehrmann-Anwärter werden im Zuge des Kreisfeuerwehrtags im kommenden Jahr verpflichtet und zugleich zu Feuerwehrfrau, beziehungsweise zum Feuerwehrmann befördert. Bereits in zwei Jahren, nach der erfolgreichen „Truppmann 2“-Ausbildung, dürfen die Feuerwehrleute weitere Lehrgänge an den Landesfeuerwehrschulen besuchen.