Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ingrid Schröder: Seit 65 Jahren Mitglied in der SPD

Freuten sich über eine gelungene Ehrung (v. li.): Ortsvereins-Vorsitzende Cornelia Ziegert, Ingrid Schröder, Margarete Ziegert, Udo Heitmann, Svenja Stadler, Silva Seeler, Ingrid Schröder und Siegfried Ziegert (Foto: oh)
mum. Jesteburg. Noch während der Besatzungszeit und zwei Jahre vor Einführung des Grundgesetzes (1949) trat Ingrid Schröder in die SPD ein. 1947 - also vor 65 Jahren - entschied sich die Jesteburgerin für die Sozialdemokraten. Im Zuge einer Feierstunde wurde das SPD-Urgestein jetzt von der Landtagsabgeordneten Silva Seeler, Bundestagskandidatin Svenja Stadler und Landtagskandidat Udo Heitmann geehrt.
"Mein Vater sagte damals zu mir, dass wir jetzt alle anpacken müssen, um ein demokratisches Deutschland aufzubauen", erinnert sich Ingrid Schröder. "Das war der Anstoß für mich, um Mitglied in der SPD zu werden." In all den Jahren habe sie viele gesellschaftliche Veränderungen erlebt und in der Region auch mitgestaltet, lobte Heitmann die Sozialdemokratin.
Im Zuge der Feierstunde wurde zudem Namensvetterin Ingrid Schröder (Reindorfer Osterberg) sowie Siegfried und Margarete Ziegert für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Leider verhindert waren Hans Schmid und Peter Lüdemann (jeweils 40 Jahre).
Höhepunkt des Abends war eine Powerpoint-Präsentation von Siegfried Ziegert. Er fasste 40 Jahre Parteiarbeit im Ortsverein Jesteburg auf spannende Weise zusammen.