Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jesteburg: 130 Flüchtlinge bis Jahresende

mum. Jesteburg. Zurzeit sind 116 Flüchtlinge - überwiegend aus den Krisengebieten Somalia, Sudan, Elfenbeinküste, Syrien, Iran, Georgien, Ukraine und Afghanistan - in der Samtgemeinde Jesteburg untergebracht. Das teilte das Rathaus jetzt mit. Bis Ende des Jahres werden es 130 Personen sein. Die Asylbewerber sind in folgenden Unterkünften untergebracht:
• Wohnheim „Sandbarg“ (30 Personen)
• Hotel „Niedersachsen“ (etwa 40 Personen)
• Ehemaliges „Puppenmuseum“ im Erikaweg (etwa 20 Personen)
• Pfarrweg (sechs Personen)
• Seevekamp (neun Personen)
• Gartenstraße in Bendestorf (18 Personen)
In dem Wohnheim am „Sandbarg“ sowie im Hotel „Niedersachsen“ werden die Flüchtlinge von „Human Care“ betreut. Infos unter 01 51 - 26 94 63 15.