Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jesteburg: Die Trickser-Jäger sind unterwegs

Dieses Jahr war Jan Lürtzing-Brodersen der Trickser. Er wurde von jungen Darstellern unterstützt

Begeisterte große und kleine Besucher auf dem Märchenwanderweg in Jesteburg


ab. Jesteburg. Ein sprechender Pilz, ein Eichhörnchen, das gern Lieder hörte, eine Vogelfrau in Gummistiefeln: Das und mehr begegnete den kleinen und großen Besucher des Jesteburger Märchenwanderweges am vergangenen Sonntag. Über die strahlenden Kinderaugen freuten sich sowohl Eltern als auch ehrenamtliche Laienschauspieler. „Die Kinder haben toll mitgemacht. Der Andrang war so groß, dass ich keine Pilzbilder zum Ausmalen mehr hatte“, konnte „Pilz“ Tala Mohajeri aus Harmstorf erzählen. Auf dem Weg durch den Märchenwald, bei dem die jungen Besucher an verschiedenen Stationen leichte Aufgaben erfüllen mussten und dafür eine kleine Gabe entgegennahmen, galt es, am Ende den „Trickser“ zu fangen.

Eine Märchenweg-Einführung gab es zu Beginn von „Kobold“ Jörg Rosan, der auch Felix (7) aus Bendestorf interessiert folgte. „Im vergangenen Jahr waren wir auch hier, um den Trickser zu jagen, jetzt freuen wir uns auf die nächste Suche“, sagte seine Mutter Elisabeth Krage.

Am Ende zog der zweite Vorsitzende des initiierenden Vereins „MuTiG“, Tommi Mantai, eine positive Bilanz: „Unsere Erwartungen wurden in diesem Jahr übertroffen“, so Mantai. „Wir haben die Jagd auf den Trickser zum fünften Mal angeboten, und obwohl diesmal die ein oder andere Attraktion fehlte, hatten wir insgesamt mehr Besucher als jemals zuvor.“

Zwischen 220 und 250 Kinder und rund 400 Erwachsene hatten an diesem Tag den Trickser gejagt. Der Spendenerlös, der an diesem Tag gesammelt wurde, kommt wohltätigen Aktionen der Schauspielerin Loretta Wollenberg zugute. Mehr zum Verein „MuTiG - Mensch und Tier in Gemeinschaft“ unter www.mutig-nordheide.de.