Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kindern Freude schenken

Ein Mädchen aus Bulgarien freut sich über ein Päckchen zu Weihnachten. Wurde es vielleicht in der Nordheide gepackt? (Foto: oh)
Landeskirchliche Gemeinschaft bittet um Unterstützung für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“

mum. Brackel. Unter dem Motto „Mit kleinen Dingen Großes bewirken“ startet die weltweit größte Geschenkaktion für Kinder in Not „Weihnachten im Schuhkarton“ in ihre 18. Saison. Auch die Landeskirchliche Gemeinschaft Brackel ist wieder aktiv dabei. Der Startschuss fällt am Montag, 30. September. In den nächsten Wochen haben Menschen in Brackel und Umgebung Gelegenheit, einem Kind in Not Freude und Hoffnung zu schenken - indem sie sich an der Aktion beteiligen.
Seit 1993 wurden bereits mehr als 100 Millionen Kinder in 150 Ländern der Erde beschenkt. Allein 2012 wurden weltweit etwa 9,1 Millionen Päckchen gesammelt, davon 490.868 im deutschsprachigen Raum. Von Brackel aus wurden im vergangenen Jahr fast 200 Päckchen auf die Reise geschickt. „Das wollen wir in diesem Jahr möglichst noch steigern“, sagt Sprecher Annelie Wiegel. Sie hat die Organisation übernommen.
Mit „Weihnachten im Schuhkarton“ ist Freude schenken leicht: Einfach den Deckel und den Boden eines Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben und das Päckchen mit Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen in einer der drei Altersgruppen zwei bis vier Jahre, fünf bis neun Jahre oder zehn bis 14 Jahre füllen.
„Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten“, sagt Annelie Wiegel. Wichtig: „Eingepackt werden dürfen nur Geschenke, die zollrechtlich in allen Empfängerländern erlaubt sind.“
Eine Packanleitung sowie viele weitere Informationen finden Interessenten in Form eines Flyers, der in vielen Brackeler Geschäften ausliegt. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.geschenke-der-hoffnung.org.
Ist der Karton gepackt, kann er zusammen mit einer empfohlenen Spende in Höhe von sechs Euro für die Abwicklung und den Transport zu einer der 5.000 registrierten Abgabestellen gebracht werden.
Folgende Abgabestellen wurden eingerichtet:
• Blumen Kleiner (Paschbergstraße 5, Brackel)
• Annelie Wiegel (Schulstraße 21a, Brackel)
• Sparkasse Harburg-Buxtehude, Geschäftsstelle Winsen (Rathausstraße 50)
• Gärtnerei Rulfs (Uhlenhorst 118, Stelle)
• Hamburger Sparkasse, Geschäftsstelle Winsen (Rathausstraße).
Abgabeschluss ist am 15. November.
Von der Abgabestelle aus geht das Päckchen über Regionallager nach Osteuropa und Zentralasien. Dort werden die Schuhkartons von christlichen Gemeinden unterschiedlicher Konfessionen verteilt.