Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kirchen-Jugend sammelt Spenden über 1.700 Euro

Bereits zum achten Mal sammelten die Mitglieder der evangelischen Jugend die ausgedienten Weihnachtsbäume ein

Helfer holten bei frostigen Temperaturen Weihnachtsbäume ab / Geld kommt Tschernobyl-Kindern zugute.

mum. Jesteburg. Das ist Einsatz! Trotz frostiger Temperaturen machten sich jetzt die Mitglieder der evangelischen Jugend in Jesteburg auf, um Weihnachtsbäume einzusammeln. Etwa 80 Helfer verteilten sich auf mehrere Traktoren und sammelten mehr als 400 Tannenbäume ein. „Trotz des ungemütlichen Wetters war die Stimmung großartig“, so Pastorin Ellen Kasper. Das Ergebnis nach mehreren Stunden Arbeit an der frischen Luft kann sich sehen lassen: 1.700 Euro kamen zusammen. „Mit dieser Summe haben sich die Jugendlichen selbst eine Basis geschaffen für die Finanzierung ihres diesjährigen Tschernobyl-Benefizkonzertes“, so die Pastorin. Mit dem Konzert im Sommer wollen die Teenager das Gedächtnis an die Reaktorkatastrophe wachhalten und Gastkindern aus den atomar verseuchten Gebieten einen Urlaub im Kirchenkreis Hittfeld ermöglichen.
Die Evangelische Jugend bedankt sich bei allen Gemeindemitgliedern, die die Aktion unterstützt haben. Die Jungen und Mädchen wurden übrigens nicht nur mit Geld belohnt. Es gab auch Schokolade, Gummibärchen und anerkennende Worte. Darüber hinaus unterstützen die Landwirte Harald Bötticher (Reindorf), Detlef Cohrs (Thelstorf), Hans-Jürgen Meyer (Reindorf), Bernd Meyn und Lebensgefährtin und Patricia Meyer (Reindorf) sowie die Unternehmen Ole Bernatzki, Georg Marschall und Hans-Robert Schmidt (alle Jesteburg) die Aktion. Beteiligt waren auch die Mütter der Konfirmanden, die für die fleißigen Helfer ein leckeres Chili con Carne (mit Bio-Fleisch) vorbereitet hatten. Außerdem gab es sogar eine fleischlose Variante. „Besonderer Dank gebührt in diesem Jahr Hans-Jürgen Meyer und unserem FSJler Lennart Gebauer“, so Pastorin Kasper. Sie organisierten die Aktion zum dritten Mal ohne die Unterstützung eines Diakons. Am Ende eines langen Tages hatten Sophie Streichert, Ruth Maria Kasper und Paul Bakker immer noch nicht genug: Mit dem Fahrrad holten sie die letzten Weihnachtsbäume ab. Das ist Einsatz.