Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Leerstand in der Jesteburger Oberschule? Der Landrat baut bereits vor!

"Gepflegte Gewerbeimmobilie zu vermieten oder zu verkaufen" ist auf einem Schild in der neuen Schule zu lesen. Befürchtet Landrat Joachim Bordt, dass sich nicht genug Schüler anmelden?
mum. Jesteburg. Macht sich Landrat Joachim Bordt etwa Sorgen, dass er seine neue Vorzeige-Oberschule in Jesteburg nicht voll bekommt? „Gepflegte Gewerbeimmobilie, Büro und Lagerflächen zu vermieten oder zu verkaufen“ war auf einem Werbeschild mitten im neuen Schulgebäude zu lesen. Pikanterweise stand die Engel & Völkers-Tafel genau hinter der Bühne, so dass jeder der Richtfest-Gäste unwillkürlich auf das Schild schauen musste.
„Wir bauen nur vor, falls es mit der Schule nicht funktioniert“, sagte Bordt auf WOCHENBLATT-Nachfrage mit einem einem Lächeln. Selbstverständlich werde die Oberschule ein Erfolg, so der Landrat weiter. Die Steuerzahler im Landkreis Harburg hoffen, dass er Recht behält. Immerhin stecken Landkreis, Samtgemeinde und Gemeinde fast 13 Millionen Euro in den Schulneubau.

Bitte lesen Sie auch:
Jesteburger Oberschule: Richtfest in Rekordzeit