Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Marxen: Die Brücke bleibt gesperrt!

Die kleine Brücke über die Seeve ist bereits seit Oktober 2012 für Autos gesperrt

Reparatur kostet je nach Variante zwischen 40.000 und 250.000 Euro.

mum. Marxen. Bereits seit Oktober 2012 ist die kleine Brücke über die Seeve an dem Weg „An der Aue“ für Autos gesperrt. Lediglich für Fußgänger und Radfahrer ist sie noch freigegeben. Das ärgert vor allem diejenigen, die schnell von Marxen nach Jesteburg wollen, denn der Weg mitten durchs Grüne war ein beliebter Schleichweg. Viele fragen sich jetzt, wann die Brücke endlich wieder freigegeben wird?
„Leider kann ich dazu noch gar nichts sagen“, so Marxens Bürgermeister Christian Meyer. Derzeit laufen die Beratungen. Zur Diskussion stehen zwei Varianten. „Wenn die Brücke lediglich für Fußgänger hergerichtet wird, liegen die Kosten bei etwa 40.000 Euro“, so Meyer. Eine neue Querung, die auch für Fahrzeuge geeignet wäre, würde bis zu 250.000 Euro kosten. Meyer rechnet damit, dass noch in diesem Monat entschieden wird, auf welche Variante es hinausläuft. Da es für die Sanierung keinen Zuschuss gibt, muss Marxen die Kosten allein tragen.