Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Lotto King Karl wieder im Ballbesitz

Lotto King Karl (3. v. li.) mit den Mitgliedern von Round Table 28 Hamburg-Harburg und seinen Musikern (Foto: Christian Bittcher)

Round Table 28 HH-Harburg spendet nach Benefizkonzert 2828,28 Euro an die Bananenflanken-Liga.

(mum). „Und die ganz großen Sachen, kannst du jetzt einfach so machen! Denn jetzt bist Du wieder im Ballbesitz!“ - gleich mit seinem ersten Song brachte Lotto King Karl auf den Punkt, was die Mitglieder des Service-Clubs Round Table 28 Hamburg-Harburg mit ihrem Benefizkonzert im „Stellwerk“ am Samstag erreichen wollten: Sie wollten um Unterstützung für das aktuelle Nationale Service Projekt von Round Table Deutschland - „Team Bananenflanke – die Bananenflankenliga“ werben. Das Fußballprojekt wendet sich speziell an behinderte und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. Durch erlebnispädagogische Einflüsse sollen außergewöhnliche Emotionen geweckt werden und dazu beitragen, Persönlichkeit und soziale Kompetenzen zu entwickeln. Der Aufbau eines positiven Selbstwertgefühls steht dabei im Vordergrund. Der Begriff „Bananenflanke“ erreichte in den 1980er Jahren durch den deutschen Fußballnationalspieler Manfred „Manni“ Kaltz Kultstatus. Er beherrschte es wie kein anderer, den Ball so krumm wie eine Banane, in den Strafraum des Gegners zu schlagen. Da im Leben der behinderten Jugendlichen auch nicht alles „gerade“ läuft, wurde die Banane zum Maskottchen.
Round Table will dabei helfen, eine deutschlandweite Liga für junge Ballkünstler mit Handicap ins Leben zu rufen.
Wen sonst als Lotto King Karl - Hamburgs bekanntester Stadionsprecher - hätten die Tabler beim Thema Fußball für ein Benefizkonzert für das „Team Bananenflanke“ gewinnen können? „Wir sind sehr froh, dass wir Lotto für die gute Sache begeistern konnten“, freute sich RT-Präsident Jan Schwarz. Stolz gab er vor dem Konzert bekannt, dass der Club 2828,28 Euro auf das Bananenflanken-Konto überweisen wird.
Vor zwei Jahren organisierten die Tabler zum ersten Mal ein Benefiz-Konzert - damals mit Lotto King Karl, dann folgte Roman Lob. Den Kontakt zu Lotto King Karl stellte RT 28-Mitglied Oliver Kielinski her. Seit vielen Jahren sind die beiden befreundet. „Bereits das erste Konzert mit Lotto war einfach in puncto Stimmung gigantisch. Das schrie nach einer Wiederholung“, so Kielinski.
Als Lotto die Bühne nach sechs Zugaben verlassen hatte, war im „Stellwerk“ noch längst nicht Schluss. DJ Sebastian Lieb sorgte bis in die frühen Morgenstunden für Stimmung auf der Tanzfläche.
Mit dem Erlös aus ihren Veranstaltungen unterstützen die Tabler unter anderem ein Kinder- und Jugendhaus sowie verschiedene soziale Einrichtungen im Landkreis Harburg. Außerdem wird ein Teil der Einnahmen verwendet, um Flüchtlingen zu helfen.
Wie heißt es in dem Lied „Ballbesitz“ von Lotto King Karl am Ende „Nur wir machen jetzt das Spiel! Wir sind wieder im Ballbesitz!“ Dank der Unterstützung der vielen Besucher sind die Tabler wieder im Ballbesitz, um ihre sozialen Projekte weiter anzuschieben.
Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.rt28.de oder unter www.round-table.de.