Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Stellvertreter gewählt

Gemeindebrandmeister Michael Matthies (re.) und der scheidende stellvertretende Ortsbrandmeister Klaus-Dieter Henk (li.) gratulierten allen Beförderten und Gewählten (Foto: oh)
mum. Lüllau. Florian Honisch soll neuer stellvertretender Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Lüllau werden. Das haben die Mitglieder der Wehr während ihrer Jahreshauptversammlung entschieden. Honisch, der nun alle notwendigen Lehrgänge für die offizielle Bestätigung seines Amtes durch die Samtgemeinde Jesteburg ableisten muss, löst Klaus-Dieter Henk ab, der nach 24-jähriger Amtszeit aus Altersgründen nicht wieder antrat. Neue Ämter gab es zudem für Martin Bukowsky (Gruppenführer), Georg Kurrasch (Atemschutzgerätewart) und Julia Clement (Funkwartin).
Die Feuerwehr Lüllau wurde laut Ortsbrandmeister Guido Müller im vorigen Jahr zu 16 Einsätzen gerufen. "Jeweils achtmal galt es, Brände zu löschen und technische Hilfe zu leisten", so Müller. Ein Einsatz galt der Befreiung einer eingeklemmten Person nach einem Verkehrsunfall. Mit vielen Übungen, auch gemeinsam mit der Feuerwehr Jesteburg, hielten sich die Aktiven fit für den Ernstfall.
Zufrieden ist Müller mit dem Personalbestand: 41 aktive Mitglieder, darunter neun Frauen, sind in der Einsatzabteilung aktiv. Die Jugendfeuerwehr besteht aus 19 Jungen und Mädchen, und in der Alters- und Ehrenabteilung sind sechs Mitglieder registriert.
Höhepunkt des letzten Jahres war das in Lüllau ausgerichtete Kreisjugendfeuerwehrzeltlager mit mehr als 1.500 Teilnehmern. "Das hat uns alle viel Arbeit abverlangt", so Müller.
Folgende Beförderungen nahm Gemeindebrandmeister Michael Matthies vor: Ortsbrandmeister Guido Müller (Brandmeister), Jörn Tobaben (erster Hauptfeuerwehrmann), Julia Clement und Carolin Haese (beide Feuerwehrfrauen).