Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

NIHK will Gesundheitsmanagement fördern

(mum). Der steigende Altersdurchschnitt der Belegschaften und eine Straffung der Arbeitsprozesse führen in vielen Unternehmen zu psychischer und physischer Überlastung der Mitarbeiter, sagt Carola Havekost, Gesundheitsexpertin beim Niedersächsischen Industrie- und Handelskammertag (NIHK). Die Konsequenzen seien immer mehr Fehlzeiten. "Unternehmen können mit einem betrieblichen Gesundheitsmanagement erfolgreich gegensteuern", so die Expertin. Damit könne es gelingen, die Arbeitsbelastungen der Mitarbeiter zu reduzieren und deren Leistungspotentiale zu fördern. "Ein betriebliches Gesundheitsmanagement unterstützt Unternehmen dabei, wettbewerbsfähig und ein attraktiver Arbeitgeber zu sein sowie Fachkräfte zu halten oder neu zu gewinnen", so Havekost.
Grund genug für den NIHK, im Rahmen der Aktionstage "Betriebliches Gesundheitsmanagement" vom 2. bis zum 19. März ausführlich über das Thema zu informieren. Veranstalter sind die IHKs in Emden, Lüneburg, Oldenburg, Osnabrück und Stade. Zahlreiche Referenten berichten in Fachvorträgen und anhand von Praxisbeispielen, welche Möglichkeiten Unternehmen haben, die Gesundheit der Mitarbeiter im Betrieb zu fördern.
• Mehr Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es im Internet unter www.n-ihk.de.