Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Offen für alle Menschen - das "Café Farbenfroh" in Jesteburg

Margarete Ziegert
mum. Jesteburg. Immer mehr Flüchtlinge beziehen die Unterkünfte in Jesteburg. Gleichzeitig gibt es immer mehr Menschen im Dorf, die sich für die Asylbewerber engagieren möchten. Das „Café Farbenfroh“ bietet dabei eine gute Gelegenheit zum Gedankenaustausch. „Hier treffen sich Flüchtlinge und Jesteburger, um gemeinsam Zeit zu verbringen“, sagt Margarete Ziegert. Sie und Peter Otte sind Jesteburgs Integrationsbeauftragte.
Da die Zahl der Helfer und Flüchtlinge stetig gestiegen ist, findet das „Café Farbenfroh“ inzwischen einmal im Monat im großen Saal des Gemeindehauses der evangelischen St. Martins-Kirche (Lindenstraße 2) statt - immer am ersten Donnerstag zwischen 16 und 17.30 Uhr. „Um ein wöchentliches Angebot zu schaffen, bedarf es weiterer Ideen und tatkräftiger Unterstützung“, sagt Ziegert. Sie ist unter der Rufnummer 0 41 83 - 24 22 zu erreichen. Auch Otte steht für Fragen - auch in Bezug auf Spenden - unter der Rufnummer 0 41 83 - 55 29 zur Verfügung. „Bitte haben Sie keine Scheu, auch wenn Sie einer anderen Religion angehören“, laut Ziegerts Appell an mögliche Interessenten. „Jeder ist willkommen, besonders weitere Aktivisten im Helferkreis.“
• Achtung: Wegen des Neujahr-Feiertags findet das Januar-Treffen am Donnerstag, 15. Januar, ab 16 Uhr im Gemeindehaus der St. Martins-Gemeinde statt.
• Der Helfer­kreis trifft sich bereits am Donnerstag, 8. Januar, um 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Itzenbüttel.