Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Pro Mitglied ein Apfelbaum

In Todtglüsingen wurde Rotary-Präsident Dieter Hinnerkort (2. v. re.) bei der Pflanzaktion von Flüchtlingen unterstützt. Die Betreuer Konrad Merta (5. v. li.) und Krystian Slosarek (re.) pflegen gemeinsam mit den Asylbewerbern die Anlage am Baggersee

Rotary Club Buchholz pflanzt wie versprochen 45 Apfelbäume. 


mum. Buchholz/Tostedt.
Das ist Einsatz im Sinne des Umwelt- und Naturschutzes: Die Mitglieder des Rotary Clubs Buchholz in der Nordheide haben jetzt 45 Apfelbäume am "Sniers Hus" in Holm-Sep­pen­sen, Am Schulzentrum "Am Kat­ten­berg" in Buchholz und am Bag­ger­see in Todt­glü­sin­gen gepflanzt. Insgesamt waren es 20 ver­schie­de­ne Sor­ten. Die Standorte kamen durch einen Aufruf im WOCHENBLATT zustande. Wie berichtet, hat Rotary-Weltpräsident Ian Riseley die Rotarier weltweit aufgerufen, in seinem Amtsjahr 1,2 Millionen Bäume zu pflanzen - und so die eigene Umgebung ein wenig lebenswerter zu machen. 1,2 Millionen - das wäre ein Baum je Rotarier. "Einen Anfang haben wir jetzt gemacht", sagt Dieter Hinnerkort, Präsident des Buchholzer Rotary Clubs. Derzeit zählt der Club 45 Mitglieder. Die Aktion lief gut und hat allen Beteiligten so viel Spaß gemacht, dass Hinnerkort eine Wiederholung nicht ausschließt. Der Buchholzer Präsident unterstützt die Idee von Riseley, verstärkt Umweltprojekte anzuschieben. "Und einen Baum pflanzen - das kriegt doch jeder hin", ist Hinnerkort überzeugt.
Hinnerkort hatte die WOCHENBLATT-Leser aufgefordert, geeignete Flächen zu nennen, auf denen die Rotarier Bäume pflanzen können.“ Und tatsächlich gingen zahlreiche Vorschläge ein. "Mehr als wir bei der ersten Aktion bedienen konnten", so der Präsident. Aus diesem Grund sei ein weiterer Pflanz-Einsatz nicht ausgeschlossen.
Unterstützt wurden die Rotarier unter anderem vom Hein­rich Hauschild Lohnunternehmen, Stef­fen Heu­er Gar­ten- und Land­schafts­bau, Fors­tamt­mann Uwe Gam­radt, Mit­glie­dern des Geschichts- und Museumsvereins Buchholz und Umgebung und des Todtglüsinger SV. Die Ehe­leu­te Lo­re und Eckart Schliephake (Hitt­feld) sowie Wer­ner Thede (Ro­sen­gar­ten) erfuhren aus dem WOCHENBLATT von der Pflanz-Aktion und spendeten spontan Geld.
• Infos: www.buchholz-i-d-nordheide.rotary.de.