Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rechtschreibprüfung für Verkehrsschilder - In Schierhorn kommt es zu „Verkehrsbehinderungwn“

Gibt es eigentlich keine Rechtschreibprüfung für Hinweisschilder? WOCHENBLATT-Leserin Birgit Klay entdeckte das Schild (Foto: Birgit Klay)
mum. Schierhorn. Landkreis und Samtgemeinde Hanstedt investieren fast zwei Millionen Euro in den Ausbau der Kreisstraßen 55 (Schierhorner Allee) und 67 (Hainbuschenberg) in der Schierhorner Ortsdurchfahrt (das WOCHENBLATT berichtete). Anfang Mai sollen die Arbeiten beginnen. Die Anwohner hoffen, dass die Arbeiten gründlicher durchgeführt werden, als die Vorbereitungen. Jetzt wurde ein Hinweisschild mit einem Tippfehler aufgestellt. Dort werden „Verkehrsbehinderungwn“ angekündigt. „Gibt es keine Rechtschreibprüfung oder Endabnahme für Hinweisschilder?“ fragt WOCHENBLATT-Leserin Birgit Klay aus Wesel. Sie hatte das Schild entdeckt, fotografiert und uns geschickt.