Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schüler setzen ein Zeichen

Gemeinsam erfolgreich Energie gespart (v. li.): Erster Kreisrat Kai Uffelmann, Laurenz Soltau und Lasse Brandt (Schüler der IGS Buchholz), Anna Maria Kutta und Michel Behr (Lehrer an der IGS Buchholz) und Joachim Baumart (Betrieb Gebäudewirtschaft Landkreis Harburg) (Foto: Landkreis Harburg)

Landkreis Harburg zeichnet im Zuge des Energiesparprojektes "Dreh ab!" 18 Schulen aus.

(mum). Energiesparen lohnt sich - und wird belohnt: Im Zuge des Energiesparprojektes "Dreh ab!" prämiert der Landkreis Harburg das Engagement von Landkreisschulen, die einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Jetzt stellten Energieteams von 18 Landkreisschulen während der Prämierungsfeier in der Johann-Peter-Eckermann Realschule in Winsen (Luhe) ihre Projekte zur Energieeinsparung vor. Die Energieteams - bestehend aus Schülern, Lehrern sowie Hausmeistern von 18 Schulen - wurden mit einem Preisgeld von insgesamt 22.000 Euro belohnt.
Der ersten Platz ging zum zweiten Mal die IGS Buchholz. Zur Belohnung gab es ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro sowie den "Dreh ab!"-Wanderpokal "Goldene Glühbirne". Ein Team aus den Umwelt- und Ökologieklassen vermittelt Mitschülern sowie Lehrern Regeln zum richtigen Lüften und Heizen und prüft, ob diese in den Klassenräumen eingehalten werden. Zudem wurde mit dem Projekt "Aus eigener Kraft" ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Dabei verzichteten die teilnehmenden Schüler einen Monat lang auf Auto und Bus und legten so viele Kilometer wie möglich zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Skateboard oder Inline-Skates zurück, um den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase zu reduzieren.
Seit dem Start des Energiesparprojektes des Landkreises Ende 2012 beteiligen sich immer mehr Schulen. Die Oberschule am Buchwedel aus Stelle sowie die Realschule Vierkaten aus Neu Wulmstorf sind seit dem letztem Jahr mit ihren Energieteams dabei. "Besonders erfreulich ist es, dass alle 'Dreh ab!'-Schulen insgesamt ihre Strom- und Wärmeverbräuche stabil gehalten haben", betont Erster Kreisrat Kai Uffelmann. "Die Projekte der Schüler zeigen, wie viele Möglichkeiten es zum Energiesparen und Klimaschutz in den Schulen gibt." Ein positiver Nebeneffekt sei, dass die Jungen und Mädchen damit motiviert werden, auch zu Hause Energie einzusparen. Er dankte den Schülern, Lehrern und Hausmeistern, dass sie gemeinsam mit so viel Engagement Verantwortung für einen nachhaltigen Umgang mit Energie an ihren Schulen übernehmen.
Unterstützung erhielten die Energieteams wiederholt durch das SCHUBZ-Umweltbildungszentrum aus Lüneburg. Stefanie Diekmann und Hanna Kamieth motivieren dabei die Energieteams mit Workshops und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Eine Lehrerfortbildung liefert zudem Angebote für den Unterricht.


10.000 Schüler an 18 Schulen

Mittlerweile nehmen 18 Schulen mit etwa 10.000 Schülern an "Dreh-Ab!" teil. An den Schulen bildeten sich, unterstützt durch Lehrer und Hausmeister, Energieteams mit mehr als 150 Schülern. Sie setzen sich im Unterricht oder in AGs mit dem Thema Energie auseinander und etablierten nach und nach eigene Ideen zur Energieeinsparung an den Schulen. Sie beschriften beispielsweise Lichtschalter, schalten nicht benötigte Beleuchtung oder Elektrogeräte im Stand-By-Betrieb ab, lesen regelmäßig Energiezählerstände ab und melden Technikmängel an die Kreisverwaltung.
• Einen Überblick über "Dreh-Ab!", das Prämiensystem und die teilnehmenden Schulen gibt es unter www.landkreis-harburg.de/dreh-ab