Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

So lebendig kann Unterricht sein

„FranceMobil“-Lektorin Amandine Robart (re.) warb in der Oberschule Hanstedt für die französische Sprache (Foto: Oberschule Hanstedt)

„FranceMobil“-Lektorin Amandine Robart begeistert Hanstedter Schüler.

mum. Hanstedt. Besuch aus Frankreich bekamen die Schüler der Oberschule Hanstedt jetzt von der „FranceMobil“-Lektorin Amandine Robart. Sie reist als Sprachbotschafterin für ihr Heimatland durch Niedersachsen und Bremen, um Schüler zum Französisch lernen zu motivieren. Das „FranceMobil“ ist ein Programm unter anderem des Instituts Français Deutschland, des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) und der Robert-Bosch-Stiftung.
Auch in Hanstedt wird es für die Schüler bald Zeit, sich für die Wahlpflichtkurse im nächsten Schuljahr zu entscheiden. „Dabei besteht für die Kinder auch die Möglichkeit, ab dem Schuljahr Französisch als vierstündiges Wahlpflichtfach zu wählen“, so Fachleiterin Raphaela Ehmke.
Ganz ohne Vorkenntnisse in Französisch absolvierten die Fünftklässler mit Bravour jetzt eine Probestunde. Amandine Robart verstand es, die Schüler in ihren Bann zu ziehen und sie so für die französische Sprache zu begeistern. Dabei sprach sie zum Erstaunen aller nur Französisch. Doch dank ihrer vielen Gesten verstanden die Schüler die Lektorin dennoch. Die abschließenden Fragen an die junge Französin zeigten, dass die Jungen und Mädchen durchaus die aktuellen Themen in den Medien verfolgen. So wollte Vincent unter anderem wissen, was Robart vom neu gewählten französischen Präsidenten hält.
Außer dem Besuch des „FranceMobils“ findet an der Oberschule Hanstedt seit vielen Jahren ein Schüleraustausch mit der Partnerschule Henri Morat im Burgund statt. Während ihres Aufenthaltes in Gastfamilien können die Schüler ihre Sprachkenntnisse anwenden sowie einen Einblick in das Leben in Frankreich erhalten.