Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sonne pur - aber das Bad bleibt zu!

Freibad-Betriebsleiter Lothar Fox reinigte am Montag das Becken in Bendestorf
 
Ärgert sich über die Verschiebung: Fördervereins-Chef Jörg Ramm (vorn)

„Das ist doch wohl ein schlechter Scherz?“ - eine junge Mutter, die mit ihren Kindern extra aus Tostedt nach Bendestorf gekommen war, um im Freibad den Muttertag zu verbringen, ist auf Zinne. Trotz bester sommerlicher Temperaturen hatte das Freibad geschlossen. Dabei hatte die Gemeinde die Eröffnung des beliebten Bades für den 8. Mai angekündigt. Doch der Start wurde verschoben. Der Grund sorgt für reichlich Kopfschütteln. „Wegen der kühlen Witterung eröffnet das Freibad erst am 14. Mai“, teilte Björn Broocks im Auftrag der Gemeinde via E-Mail am Freitagmittag mit. Da zeigte das Thermometer bereits knapp über 20 Grad - und die Aussichten für das Wochenende waren noch viel besser. Wie warm muss es wohl in Bendestorf werden, damit das Freibad seine Pforten öffnet?
„Die Pressemitteilung war unglücklich“, nimmt Gemeindedirektorin Bettina Jägersberg ihren Mitarbeiter in Schutz. Tatsächlich habe man bereits am 29. April entschieden, die Eröffnung um eine Woche zu verschieben. „Wir konnten ja nicht wissen, dass das Wetter so gut werden würde.“
„Mich hat die Terminänderung sehr geärgert“, sagt Fördervereins-Vorsitzender Jörg Ramm. „Ich hatte die Gemeinde gebeten, noch bis Anfang vergangener Woche mit der Absage des Termins zu warten.“ Doch das hätte nichts gebracht, denn Freibad-Betriebsleiter Lothar Fox nennt anstehende Reparaturarbeiten als Grund für die Verschiebung. Was denn nun?

Wirre Aussagen um die Freibad-Eröffnung


mum. Bendestorf. Fast 30 Grad - und dennoch verschiebt die Gemeinde Bendestorf die Eröffnung des Freibads um eine Woche. Jörg Ramm, seit 13 Jahren Vorsitzender des Bendestorfer Freibadvereins, ärgert sich über die Absage des ursprünglichen Termins. Es habe zahlreiche Beschwerden gegeben. Er selbst sei auch nicht persönlich benachrichtigt worden, sondern habe über die Gemeinde-Homepage von der Änderung erfahren.
Als am Dienstag - spätestens Mittwoch - klar war, dass das
Wochenende perfekt für einen Freibad-Besuch werden würde, war es laut Gemeindedirektorin Bettina Jägersberg nicht mehr möglich, doch zu öffnen. „Um das Wasser auf 23 Grad zu erwärmen, ist eine gewisse Vorlaufzeit notwendig. Diese konnte nicht mehr eingehalten werden.“ Hätte man den Vorgang beschleunigt, wäre dies nur zu deutlich höheren Kosten möglich gewesen. „Da das Bad ohnehin ein Defizit von etwa 110.000 Euro verursacht, liegt uns daran, diese nicht auch noch unnötig in die Höhe zu treiben“, so die Gemeindedirektorin.
Fragt sich, ob sich jemand tatsächlich bei fast 30 Grad daran gestört hätte, wenn das Wasser kühler als sonst gewesen wäre. Vielleicht fehlte es den Verwaltungsmitarbeitern in einer kurzen Feiertagswoche auch einfach nur an Engagement?
Schön auch folgender Kommentar: „Die Bendestorfer wollen rechtzeitig informiert werden“, so Jägersberg. „Daher musste die Verschiebung der Freibad-Eröffnung auch so zeitig bekanntgegeben werden.“ Sie habe die Entscheidung gemeinsam mit Freibad-Betriebsleiter Lothar Fox getroffen. Der aber gibt sich überrascht und nennt einen ganz anderen Grund für die Eröffnungsabsage. „Das Wetter war in den vergangenen Woche so schlecht, dass wir erst vorige Woche Fliesenarbeiten erledigen konnten“, so Fox. Am Samstag habe er dann das Wasser ins Becken gelassen. „Es dauert dann mindestens einen Tag, bis das Bad betriebsbereit ist.“
Auch am Montag - das Wasser funkelte strahlend blau im Becken - hofften Besucher vergeblich, sich abkühlen zu dürfen. „Das Freibad wird erst am Samstag eröffnet!“ Zumindest in diesem Punkt sind sich Jägersberg, Fox und Ramm einig. Schade nur, dass die Wetter-Prognosen fürs Wochenende eher schlecht sind. Aber immerhin ist der Eintritt frei.