Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stolz auf den Nachwuchs

Der stellvertretende Samtgemeinde-Bürgermeister Dietmar Kneuper (re.) erlebte eine harmonische Atmosphäre während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schierhorn (Foto: Freiwillige Feuerwehr Schierhorn)

Schierhorns Ortsbrandmeister Matthias Becker zieht positive Bilanz.

mum. Schierhorn. Zur Jahreshauptversammlung trafen sich jetzt die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schierhorn. Wenn Ortsbrandmeister Matthias Becker auch von einem ruhigen Jahr sprach, so bezog er dieses auf die verhältnismäßig geringe Anzahl von nur acht Einsätzen, zu denen die Feuerwehrleute ausrücken mussten. Beeindruckend aber ist die Bilanz der 38 Kameraden in puncto Ausbildung. 20 Lehrgänge wurden erfolgreich absolviert. Besonders erfreut zeigte sich Becker über drei neue Kameraden, die aus der Jugendabteilung den Weg in die aktive Wehr gefunden haben. „Das zeigt, dass sich unsere hervorragende Jugendarbeit auszahlt“, so der Ortsbrandmeister.
Dietmar Kneuper, der stellvertretender Samtgemeinde-Bürgermeister, freute sich über den harmonischen Verlauf der Versammlung und sprach den Feuerwehrleuten im Auftrag des Rates und der Verwaltung seinen Dank aus. Kneuper hob das „Alleinstellungsmerkmal der ständigen Bereitschaft“ hervor, im Notfall freiwillig für andere einzustehen.
• Gemeindebrandmeister Arne Behrens nahm im Zuge der Versammlung Ehrungen vor: John Llopis y Claßen (Hauptfeuerwehrmann), Svenja Reucher (Löschmeisterin), Stefan Rademacher (Löschmeister), Jörg Düerkop (Hauptlöschmeister) und Matthias Becker (Oberbrandmeister).
• Über den Mitgliederbestand freute sich Kreisbrandmeister Volker Bellmann, der die Kameraden über das Einsatzgeschehen auf Kreisebene informierte. Bellmann lobte die hervorragende Jugendarbeit, „die zum Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehren unerlässlich ist und durch die Gründung von Kinderfeuerwehren noch verbessert werden kann“. Der Kreisbrandmeister nahm folgende Ehrungen vor: Christian Baasch und Sven Harms (25 Jahre) sowie Klaus Dieter Rademacher (50 Jahre).
• Im Zuge der Wahlen wurde Malte Reucher in seinem Amt als Atemschutzgerätewart bestätigt. Sein neuer Stellvertreter ist Kai Peter Schilling. Marlon Baudo ist neuer Funkwart, während Sven Rademacher Gerätewart bleibt. Als Gruppenführe wurde für die nächsten drei Jahre Holger Nottdorf bestätigt - er ist mittlerweile 20 Jahre im Amt. Als Schriftführerin fungiert weiterhin Svenja Reucher und um das Thema Sicherheit kümmert sich ab sofort Christian Bleecken.