Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Uns zeichnet die Kameradschaft aus!"

Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus (re.) dankte den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Marxen für ihr Engagement (Foto: Pressestelle Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt)

Freiwillige Feuerwehr Marxen: Marc Borchers und Klaus Beier bilden weiterhin das Führungsduo.

mum. Marxen. Ortsbrandmeister Marc Borchers begrüßte jetzt die 36 aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Marxen zur Jahreshauptversammlung. Außerdem waren zahlreiche Kameraden der Altersabteilung, Mitgliedern des Fördervereins, Bürgermeister Christian Meyer, Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus, Abschnittsleiter Heide Sven Wolkau und Samtgemeinde-Brandmeister Arne Behrens in die „Alte Schule“ gekommen, um sich über die Ereignisse des vergangenen Jahres zu informieren.
Borchers schaute auf ein „relativ ruhiges Jahr für die Marxener Wehr“ zurück. Die insgesamt 54 Kameraden mussten zwölfmal ausrücken (zwei Brand- und zehn Hilfeleistungseinsätze). Zudem informierte der Ortsbrandmeister über die Teilnahme an zahlreichen Übungen und Wettkämpfen. „Besonders freut mich, dass bei uns der Zusammenhalt stimmt.“
Jugendwartin Sabrina Horstmann informierte die Kameraden über die „sehr erfolgreiche Jugendarbeit“. Aktuell sind 25 Jungen und Mädchen bei den Nachwuchsrettern aktiv.
• Samtgemeinde-Brandmeister Arne Behrens nahm während des Treffens folgende Ehrungen vor: Florian Baden (1. Hauptfeuerwehrmann), Thorsten Lembcke (Hauptfeuerwehrmann), Marek Schnepel (Oberfeuerwehrmann) und Alina Thiel sowie Jeanine Ramdohr (Oberfeuerwehrfrau).
• Für die Ehrungen war Abschnittsleiter Sven Wolkau verantwortlich: Hans-Albert Borchers, Bernhard Pfaffenbach und Hans-Joachim Peters (jeweils 50 Jahre), Christian Meyer (40 Jahre) und Florian Baden (25 Jahre).
• Im Zuge der Wahlen wurde Ortsbrandmeister Marc Borchers sowie sein Stellvertreter Klaus Beier einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Auch Gerätewart Jan Prauß und der Atemschutzgeräteträger-Wart Jens Baumann wurden wiedergewählt.