Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vertrauen als Erfolgsrezept

Ein beeindruckendes Bild: Für Gemeindebrandmeister Michael Matthies rückten die Kameraden aus der Samtgemeinde Jesteburg an (Foto: Dennis Tschense)

Samtgemeinde-Feuerwehr verabschiedet Gemeindebrandmeister Michael Matthies.

mum. Jesteburg. Diesen Tag wird Jesteburgs Gemeindebrandmeister Michael Matthies bestimmt nicht so schnell vergessen. Die komplette Samtgemeinde-Feuerwehr rückte an, um sich von dem Lüllauer zu verabschieden. Nach fast elf Jahren Arbeit in der Samtgemeinde hatte Matthies sein Amt aus beruflichen und privaten Gründen kürzlich niedergelegt. Als Dank für sein großes Engagement überraschten ihn die Kameraden mit einem ehrenvollen Empfang auf dem ehemaligen Schützenplatz in Jesteburg. Außer Kreisbrandmeister Volker Bellmann, seinem Stellvertreter Sven Wolkau und dem neuen Gemeindebrandmeister Martin Ohl war auch Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper zu diesem besonderen Anlass erschienen.
Höper schaute in seiner Rede auf eine sehr vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit zwischen der Samtgemeinde und der Feuerwehr zurück. „Dies war ein Verdienst von Michael Matthies.“ Das Vertrauensverhältnis habe sich über Jahre entwickelt hat. Kreisbrandmeister Volker Bellmann dankte Matthies für seine Arbeit bei der Kreisfeuerwehr. Der neue Gemeindebrandmeister Martin Ohl betonte in seiner Rede, dass sein Vorgänger „große Fußstapfen“ hinterlassen habe.
„Die Zusammenarbeit mit den einzelnen Feuerwehren war stets konstruktiv und zielführend. Die Erfolge der guten Zusammenarbeit zeigen sich in den vielen Projekten, die gemeinsam realisiert werden konnten“, sagte Matthies zum Abschied. Auch er lobte die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung. Matthies wird auch weiterhin der Samtgemeinde als Feuerwehrmann zur Verfügung stehen, sodass diese Ehrung nicht als Abschied, sondern als ein „Danke“ für die bisher geleistete Arbeit zu verstehen war.