Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vor 90 Jahren starb eine Legende

Das Gemälde zeigt den „Heidepastor“ Wilhelm Bode. Im Juni jährt sich sein 90. Todestag (Foto: Jürgen A. Schulz)

Heidepastor Wilhelm Bode und sein spannendes Leben im Film.

mum. Asendorf. Drei spannende und hochaktuelle Vortragsabende werden Anfang Juni an einen Mann erinnern, der viel für die Heide getan hat: Wilhelm Bode - genannt der „Heidepastor“. Am 11. Juni jährt sich zum 90. Mal sein Todestag. Kurt Schwerdtfeger, Superintendent im Ruhestand, hat Unterlagen wie Urkunden, Schriftstücke und Protokolle im Winsener Stadtarchiv entdeckt. In seinen Vorträgen wird Schwerdtfeger über die Umstände berichten, die 1924 zu Bodes Entlassung aus dem Amt geführt hatten.
Drei Vorträge sind geplant. In Egestorf (11. Juni, 16 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Sudermühler Weg 1, Karten - 9,50 Euro - gibt es unter der Rufnummer 04175 - 400757), Winsen (15. Juni, 19 Uhr im Marstall, Karten - 9,50 Euro - gibt es im Museumsshop) und in Hanstedt (16. Juni, 19 Uhr im „Alten Geidenhof“, Buchholzer Straße 1, Karten - acht Euro - gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Hanstedt; an der Abendkasse werden 9.50 Euro fällig). Jeweils wird auch ein filmischer Leckerbissen serviert: der Filmklassiker „Der Heidepastor“, den der Journalist und Filmemacher Jürgen A. Schulz (Asendorf) vor knapp 50 Jahren mit Unterstützung des Vereins Naturschutzpark gedreht hat. Vorgeführt wird ferner ein Auszug aus dem neuen Film über den Pastor aus Egestorf, der vor drei Jahren mit Unterstützung der Volksbank Lüneburger Heide, des Lüneburgischen Landschaftsverbandes und dem Landkreis Harburg produziert worden ist.
Die aus Anlass des 90. Todestages von Bode geplanten Film-abende werden gefördert von der Gemeinde Hanstedt, dem Heimatverein Egestorf und dem Heimat- und Museumsverein Winsen. Außerdem ist eine limitierte Doppel-DVD mit beiden Filmen (der Neuproduktion und dem „Klassiker“) über das Leben Bodes erschienen. Die Filme gibt es online unter www.dokupro.shop und in der WOCHENBLATT-Geschäftsstelle in Buchholz (Bendestorfer Straße 3-5).