Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vorbildliche Schüler aus Hanstedt

mum. Hanstedt. Große Ehre für die Jungen und Mädchen der Oberschule Hanstedt: Die Deutsche UNESCO-Kommission hat die Schülerfirma "Sunflower" als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhalten Initiativen, die das Anliegen dieser weltweiten Bildungsoffensive der Vereinten Nationen vorbildlich umsetzen, nämlich Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln zu vermitteln.
Die Schülerfirma hat sich auf die Herstellung von Taschen, Portemonnaies und anderen nützlichen Dingen spezialisiert. Alle Produkte bestehen aus Recyclingfolien und anderen Materialien, die sonst entsorgt werden würden (etwa aussortierte Landkarten oder Turnmatten).
"Sunflower" zeige eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann, heißt es in der Laudatio. "Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln“, sagt Professor Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland.
Die Deutsche UNESCO-Kommission hat in Deutschland bereits über 1.600 Projekte ausgezeichnet: In Schülerfirmen lernen Kinder, ökonomisch sinnvoll wie umweltverträglich und sozial gerecht zu handeln. Kindergärten und Schulen richten ihr Konzept an den Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung aus, bauen Solaranlagen oder engagieren sich für fairen Handel. Außerschulische Träger organisieren Bildungsangebote rund um das Thema nachhaltige Entwicklung.
Die Lehrerin Gertrud Trieb wird die Auszeichnung am heutigen Mittwoch, 20. Februar, im Rahmen der "didakta" in Köln entgegen nehmen.