Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Wer kickt mit uns?“

Die Fußballerinnen Nathalie (v. li.), Jule und Rika sind schon ganz aufgeregt. Der VfL Jesteburg will mit zahlreichen Aktionen dafür sorgen, dass das Trio bald viele neue Mitspielerinnen bekommt
 
Trainer und Spielerinnen des VfL Jesteburg hoffen auf viele neue Mädchen, die gegen den Fußball treten wollen

VfL Jesteburg startet Aktion für Mädchen-Fußball / Freier Eintritt zum Spiel der Oberliga-Damen.

mum. Jesteburg. Die Fußballerinnen des VfL Jesteburg sind im Landkreis Harburg das Maß aller Dinge. Das Team von Trainerin Ina Heitmann steht mit sechs Punkten Vorsprung souverän an der Tabellenspitze der Oberliga - hat den Aufstieg in die Regionalliga fest im Blick. Personell kann Heitmann aus dem Vollen schöpfen. 19 talentierte Frauen zählen zum Kader. Dazu kommt der ebenfalls gut besetzte Kader der „Zwoten“ (3. Platz in der Kreisliga). Doch trotz aller Euphorie verschließt die Trainerin nicht den Blick vor dem eigentlichen Problem. „Wir müssen dringend etwas für unseren Nachwuchs tun“, so die engagierte Übungsleiterin. In ihrem Team kickt keine einzige Jesteburgerin. Das sei zum einen der hohen Spielklasse geschuldet, zum anderen fehle der Unterbau. Das nimmt der VfL Jesteburg jetzt zum Anlass, kräftig die Werbetrommel für den Mädchen-Fußball zu rühren.
Der VfL hat sich dafür gleich eine ganze Reihe von Aktionen einfallen lassen. Der Höhepunkt findet am Sonntag, 8. Mai, statt. Der Verein lädt alle Fußball-interessierten Mädchen zum Punktspiel gegen ESV RW Göttingen ein. Anpfiff ist um 15 Uhr. Außerdem gibt es Bratwurst und Getränke - gratis. Zuvor findet von 13 bis 15 Uhr ein Schnuppertraining statt. „Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jeder, der einmal gegen den Ball treten möchte, ist willkommen“, sagt Jugendleiter Heiko Luger. Er ist davon überzeugt, dass es viele Mädchen im Landkreis gibt, die sich einfach nur trauen müssen, zum ersten Training zu kommen. So zumindest war es bei Nathalie Reichert (11). „Eine Freundin hat mich mitgeschleppt“, erinnert sich die Jesteburgerin. „Das hat dann so viel Spaß gemacht, dass ich dabei geblieben bin.“
Außer dem Fußball-Event am 8. Mai hat sich der VfL noch mehr überlegt: Am Dienstag, 24. Mai, und am Donnerstag, 2. Juni, sind jeweils von 17.30 bis 19 Uhr spezielle Trainingstage für Anfänger geplant. Interessierte jeden Alters sind willkommen, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Wer nicht so lange warten möchte, kann selbstverständlich schon jetzt bei den Fußball-Mädchen des VfL vorbeischauen. Derzeit gibt es drei Team mit insgesamt gut 35 Mädchen im Alter von sieben bis 15 Jahren. Die Trainingsbedingungen könnten kaum besser sein. Da der VfL Jesteburg eine Spielgemeinschaft mit dem SV Bendestorf eingegangen ist, stehen sechs Trainingsplätze zur Verfügung. Auch das Trainerteam kann sich sehen lassen. So hat Laura Jungblut, Torfrau der Oberliga-Damen, die Verantwortung für die D-Mädchen übernommen. „Sie ist mein Vorbild“, schwärmt ihre Spielerin Rika Behn (14). Laura selbst hat mit sieben Jahren angefangen, Fußball zu spielen. Da es keine Mädchen-Teams gab, kickte sie zuerst mit Jungen zusammen. Das Traineramt nimmt sie sehr ernst. Ende des Jahres stehen die Prüfungen zur B-Lizenz an. Unterstützt wird sie von Sina Reinmüller (23). Zum Trainer-Team gehören außerdem Lea Menk, die ebenfalls bei den Damen spielt sowie die Junioren-Fußballer Julius John und Mattes Brandt.
Nach der Fußball-WM 2011 in Deutschland hat es einen kleinen Boom gegeben. Die Zahl der Eintritte ist gestiegen. „Doch darauf können wir uns jetzt nicht mehr ausruhen“, sagt Ina Heitmann. Sie hofft, auf viele begeisterte Fußballerinnen.
• Fragen beantworten Heiko Luger (0174 - 9805689) und Laura Jungblut (0174 - 4055067).
Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des VfL Jesteburg.