Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wieder Licht dank WOCHENBLATT-Bericht - Schierhorn: Straßenbeleuchtung wird repariert

Sorgt für Licht in Schierhorn: Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus
mum. Schierhorn. Das sind gute Nachrichten für die Bürger aus Schierhorn. Bereits in der kommenden Woche soll bei ihnen wieder das Licht angehen. Wie das WOCHENBLATT am Mittwoch berichtetet hatte, ist in der kleinen Ortschaft in der Samtgemeinde Hanstedt bereits sei drei Wochen die Straßenbeleuchtung defekt. Zuerst hieß es aus dem Rathaus, ein Elektriker habe versehentlich den Schaltschrank demontiert. Die Steuerung für die Straßenbeleuchtung soll sich in der Feuerwache befinden. Im Zuge des Kindergarten-Neubaus, der sich direkt am Gerätehaus anschließt, musste die Elektrik ausgetauscht werden. Dass dann auch im Ort das Licht ausgeht, hatte wohl niemand bedacht.
Verwaltungschef Olaf Muus stellt den Sachverhalt anders da. Das Stromkabel sei defekt gewesen. „Im Zuge der Straßensanierung wurde dies ausgetauscht. Spätestens Ende kommender Woche soll die Beleuchtung wieder funktionieren“, so Muus. Die Beleuchtung in dem Straßenbereich, der nicht saniert wird, soll bereits früher wieder beleuchtet werden. „Dort kommt ein Messwagen zum Einsatz, um die Stelle zu ermitteln, wo das Kabel defekt ist.“
Die Schierhorner trifft es zurzeit wirklich hart! Seit Anfang Mai ist die Ortsdurchfahrt gesperrt. Landkreis und Samtgemeinde sanieren bis Ende des Jahres die Kreisstraße auf einer Gesamtlänge von etwa 1.400 Metern für 1,9 Millionen Euro.

Lesen Sie auch:
Und dann war das Licht aus! In Schierhorn ist seit drei Wochen die Straßenbeleuchtung ausgefallen