Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wir haben viel erreicht!"

ADFC-Vorsitzende Karin Sager (re.) und Schatzmeisterin Alexa Vetter (li.) dankten "Sellhorn"-Geschäftsführerin Nele Dierksen für ihre Unterstützung (Foto: ADFC)

Mitgliederversammlung des ADFC-Kreisverbands Harburg bestätigt Karin Sager als Vorsitzende.

(mum). Die Mitgliederversammlung des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) Kreisverband Harburg im Hotel Sellhorn in Hanstedt brachte neuen Schwung in den ehrenamtlich arbeitenden Verband. Etwa 30 Mitglieder legten die Richtung der künftigen Aktivitäten fest. Vor Beginn der Versammlung überreichte Vorsitzende Karin Sager einen Strauß Blumen an Sellhorn-Inhaberin Nele Dierksen als kleines Dankeschön für die Unterstützung des ADFC.
Erster Kreisrat Kai Uffelmann informierte die Mitglieder über die neue Mobilität im Landkreis Harburg. Das Pedelec, ein Fahrrad mit Motorunterstützung, gehöre nun zum täglichen Bild auf den Straßen. Eine Fahrt zur Arbeit im Anzug wäre mit so einem Fahrrad bei Strecken um die fünf Kilometer ganz einfach möglich. Freizeitradler könnten mit schnellen Pedelecs sogar die Entfernung von Hamburg in den Landkreis Harburg überwinden.
Vom ADFC-Landesverband war der Vorsitzende Dieter Schulz angereist. Er lobte den Kreisverband Harburg wegen des aktiven Einsatzes für umweltfreundliche Mobilität im ländlichen Raum.
Sager zählte die vielen Erfolge, die der ADFC im Landkreis Harburg auf den Weg bringen konnte, auf. "Dazu gehören unter anderen die Mitgliedschaft des Landkreises in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) und die Beteiligung an der Fortschreibung des Radwegkonzeptes an den Landesstraßen", so Sager. "Zudem haben wir mehrere Stellungnahmen zu aktuellen Baumaßnahmen abgegeben und die Zusammenarbeit mit dem ADFC im Bezirk Hamburg-Harburg zum Thema Velorouten und Tempo 30 aufgenommen." Die Vorsitzende nannte auch die Themen für 2017: Infrastruktur zum Radfahren, das Fahrradparken und die Veloroute von Lüneburg nach Buchholz auf der ehemaligen Bahnstrecke.
Die meisten Ortsgruppen seien laut Sager bis Ende 2016 mit den Fahrradwerkstätten für Flüchtlinge beschäftigt. Kreisweit wurden mehr als 500 gespendete Fahrräder mit Ersatzteilen wieder verkehrssicher gemacht und an Flüchtlinge übergeben.
• Gewählt wurde auch: Karin Sager (Asendorf) wurde wieder für zwei Jahre als Vorsitzende des ADFC Kreisverbandes bestätigt. Alexa Vetter (Buchholz), Arno Neumann (Winsen) und Joachim Franke (Neu Wulmstorf) sind ihre Stellvertreter.
• Für den Fahrrad-Verband wird 2017 ein besonderes Jahr, denn das Fahrrad wird 200 Jahre alt. Außerdem besteht der ADFC Kreisverband Harburg seit 25 Jahren. Das soll entsprechend gefeiert werden. Nach einer Sternfahrt aller Ortsgruppen soll es am 21. Mai in Hanstedt auf dem "Alten Geidenhof" eine große Feier geben.
• Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.adfc-kreis-harburg.de.