Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zu Besuch bei 20.000 Hennen - Round Table-Mitglieder besichtigten Geflügelhof Schönecke

Geflügelhof-Chef Henner Schönecke (Mitte) zeigte den Mitgliedern von Round Table Hamburg-Harburg seinen Betrieb
mum. Elstorf. Der "Austausch von Berufs- und Lebenserfahrungen der Tischmitglieder untereinander" ist ein wesentlicher Bestandteil der Ziele von Round Table. Jetzt durften die Mitglieder des Clubs RT 28 Hamburg-Harburg einen Blick hinter die Kulissen des Familienunternehmens Schönecke bei Elstorf werfen. Inhaber Henner Schönecke ließ es sich nicht nehmen, die Tabler persönlich durch den Betrieb zu führen. Schönecke führt den Hof, der bereits seit 1914 besteht, gemeinsam mit seiner Ehefrau Ruth Staudenmayer seit 2011. Der Landwirt hält 50.000 Legehennen in Freiland- und Bodenhaltung - und ist damit der größte Geflügelbetrieb im Landkreis Harburg.
Organisiert hatte die Besichtigung Christian Effinger (Geschäftsführer von Günter Effinger Bauausführungen GmbH). Am Samstag hatten die Tabler in der Friedrich-Ebert-Halle in Harburg einen Comedy-Abend mit mehr als 1.000 Gästen organisiert. "Ich dachte, dass ein Außentermin genau die richtige Motivation ist, um wieder Schwung für neue Aktionen zu holen", so Effinger, der mit Schönecke seit vielen Jahren befreundet ist.
Schöneckes Markenzeichen ist seine ausgeprägte Offenheit im Umgang mit Fragen aus der Bevölkerung. Das kommt an. So strömten vor zwei Jahren mehr als 10.000 Besucher zum "Eier-Feier" auf das Gelände des Freilandstalls auf dem Taterberg in Ardestorf. Bei der Gala "Nacht der Landwirtschaft" in Berlin wurde Henner Schönecke 2014 zum "Landwirt des Jahres" in der Kategorie "Geflügel" gekürt. Die Jury begründete ihre Wahl von Henner Schönecke damit, dass er konsequent den Blick auf die Nachfrage richte. Regionalität, Transparenz und Qualität seien die Eckpunkte, mit denen er anstrebe, bester Anbieter der Region zu sein.