Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zwischenruf: Das Thema Michael Schumacher reicht langsam

WOCHENBLATT-Redakteur Sascha Mummenhoff
Der Unfall von Michael Schumacher ist tragisch. Mein Mitgefühl gehört seiner Familie. Nur wer selbst einmal um das Leben eines geliebten Menschen gebangt hat, kann vermutlich nachvollziehen, wie es in seiner Frau und den Kindern aussieht.
Aber: Ich kann diese Schlagzeilen nicht mehr lesen.
Ich empfand es bereits reichlich übertrieben, einen Film mit einer Eilmeldung zu unterbrechen, um seinen Unfall zu vermelden. Für mich waren diese Meldungen stets mit wirklich bedeutenden Ereignissen (Mauerfall, Tsunami und Erdbeben) verbunden. Am meisten aber stört es mich, dass selbst jetzt Schumacher überall präsent ist - sogar im Videotext. Dabei gibt es überhaupt nichts Neues zu berichten. Übrigens: Statistisch gesehen sind 2010 rund 41.500 Deutsche beim Skifahren verunglückt; davon mussten 6.400 Wintersportler ins Krankenhaus gebracht werden. Dennoch: Auch ich drücke Michael Schumacher die Daumen.
Sascha Mummenhoff

Weitere Lese-Tipps:
Zwischenruf: Herzlichen Dank
Zwischenruf: Das ist Teenager-Voyeurismus
Zwischenruf: Im Sinne der Liebe
Zwischenruf: Ein neuer Blick auf die Dinge