Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das ist ein großer Schritt für Asendorf!

Zwischen Hanstedter Straße und Schulstraße soll in Asendorf ein neues Wohngebiet mit 40 Bauplätzen entstehen (Foto: Gemeinde Asendorf)

Bürgermeister Rainer Mencke stellt B-Plan für Asendorfer Neubaugebiet vor / 40 Bauplätze vorgesehen.

mum. Asendorf. Im Schatten großer Gemeinden wie Hanstedt und Jesteburg hat Asendorf (etwa 1.800 Einwohner) ein großes Projekt vor Augen. Geht es nach den Plänen der Dorf-Politiker entsteht zwischen Hanstedter Straße und Schulstraße ein neues Wohngebiet. Laut ersten Planungen sind 40 Bauplätze vorgesehen. „Bis zu 60 Einheiten sind möglich“, sagt Bürgermeister Rainer Mencke. Am morgigen Donnerstag, 17. März, soll das Projekt im Zuge einer Informations-Veranstaltung vorgestellt werden. Anwohner - aber auch Kauf-Interessierte - sind ab 19 Uhr im Clubraum des Dorfgemeinschaftshauses (Schützenstraße 11) willkommen.
„Nach der frühzeitigen ersten Beteiligungsrunde sind nun die Hinweise und Probleme eines Erschließungsgebietes abgearbeitet und der endgültige Entwurf steht fest“, sagt Menke. Das Baugebiet soll mit einem Ring erschlossen werden. „Die Fläche wird gleichzeitig durch einen Grünzug aufgelockert, der zum Spaziergang einlädt und Spielplatz zugleich ist.“ Die etwa 40 Bauplätze sind in unterschiedlichen Größen aufgeteilt. Im Zentrum liegt laut Menke ein Kerngebiet für Geschosswohnungen, das teils für junge oder ältere Menschen gedacht ist, die den Ort im Alter nicht verlassen möchten. Menke: „Es besteht eine gute Verkehrsanbindung - auch mittels eines Fußwegs zur Ortsmitte, so dass man nach fünf Minuten bereits die wichtigsten Bushaltestellen auf der Verbindung zwischen Hanstedt und Buchholz erreichen kann.“
Der Abschluss des Verfahren soll noch vor der Sommerpause erfolgen, so dass bereits im Herbst mit den Erschließungsarbeiten für die Baureife begonnen werden kann.
Mit der Überplanung hat die Gemeinde das Büro Patt (Lüneburg) und das Tiefbau-Büro Feuerbach (Hanstedt) beauftragt. Investor ist Friedrich-Wilhelm Lohmann (Winsen/Aller). Lohmann zeichnet unter anderem auch für die geplante Bebauung des ehemaligen Film-Studio-Areals in Bendestorf verantwortlich. In Hanstedt vertreibt Lohmann das Areal „Homann Busch“ (57 Bauplätze). Das neue Wohngebiet befindet sich im Westen Hanstedts und reicht vom Landschaftsschutzgebiet „Garlstorfer Wald“ bis zur Harburger und Buchholzer Straße. Da das Areal durch den Bestand an prägnanten Grünstrukturen, der Nähe zu öffentlichen Einrichtungen und dem Schulzentrum sowie der fußläufigen Erreichbarkeit des Ortszentrums sehr attraktiv ist, stehen nur noch Restgrundstücke zur Verfügung.