Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einstimmig für Hans-Heinrich Aldag

Die Spitze des Jesteburger Samtgemeinderates (v. li.): Dr. Hans-Heinrich Aldag, Hans-Peter Brink, Udo Heitmann und Hans-Heinrich Höper (Foto: Heide Nemitz)

Waldklinik-Chef erneut zum Vorsitzenden des Jesteburger Samtgemeinderates gewählt.

mum. Jesteburg. Das ist ein großer Vertrauensbeweis für Dr. Hans-Heinrich Aldag (CDU): Am Donnerstag wurde er einstimmig (bei einer Enthaltung) zum Vorsitzenden des Jesteburger Samtgemeinderates gewählt. Für den Christdemokraten ist es bereits die vierte Amtszeit. Außerdem setzte er sich mit 20:8 Stimmen gegen Jesteburgs Bürgermeister Udo Heitmann (SPD) bei der Wahl zum ersten ehrenamtlichen stellvertretenden Samtgemeinde-Bürgermeister durch. Auch dieses Amt bekleidete Aldag bereits. Heitmann kam dann im zweiten Durchgang auf mehr Stimmen als Hansjörg Siede (UWG Jes!). Aldags Stellvertreter als Ratsvorsitzender sind Bendestorfs Bürgermeister Hans-Peter Brink (Bendestorfer Wählergemeinschaft) und Udo Heitmann.
„Die Wahl ist für mich etwas Besonderes und auf gar keinen Fall eine Selbstverständlichkeit“, so Aldag. Der Ratsvorsitzende leitet nicht nur die Sitzungen und fasst bei Bedarf die unterschiedlichen Standpunkte in den Debatten zusammen. „Er soll - wenn möglich - ausgleichen“, so Aldag, der inzwischen seit 25 Jahren politisch aktiv ist. Der Chef der Jesteburger Waldklinik (400 Mitarbeiter) zog 1991 zum ersten Mal in den Gemeinderat ein. Von 1998 bis 2001 war er Gemeindebürgermeister - und Vorgänger von Heitmann. Im Samtgemeinderat ist Aldag seit 1996 festes Mitglied. Seit 2001 führt er den Rat als Vorsitzender. Das Amt hat offensichtlich Tradition in der Familie Aldag. Vor Hans-Heinrich Aldag war dessen Vater Hans-Hinnerk 16 Jahre lang der letzte ehrenamtliche Samtgemeinde-Bürgermeister.
Hans-Heinrich Aldag ist nicht nur in der Samtgemeinde politisch aktiv: Am Montag begann seine dritte Amtszeit im Kreistag. Von Beginn an war er dort Mitglied des CDU-Fraktionsvorstandes und seit 2008 Vorsitzender der größten Fraktion. Im Rückblick ist Aldag besonders stolz auf seinen intensiven und letztlich erfolgreichen Einsatz für die Jesteburger Oberschule. „Damit hat jetzt jede der zwölf Großgemeinden des Landkreises zumindest eine weiterführende Schule“, so Aldag. „Das ist meiner Meinung nach infrastrukturell von großer Bedeutung für die Lebensqualität und Entwicklungsfähigkeit der Kommunen in unserem Flächenlandkreis.“ Als Kreistagsmitglied sitzt Aldag zurzeit unter anderem im Kreis-und Schulausschuss, im Aufsichtsrat der Krankenhäuser und im Stiftungsrat der Kunststätte Bossard. Über seine Rats- und Kreistagsämter ist Aldag hinzu gewähltes Mitglied im CDU-Ortsverbandsvorstand Jesteburgs und im Kreisvorstand. Der Klinik-Chef ist Mitglied in der Mittelstandsvereinigung der CDU (MIT) und im CDU-Wirtschaftsrat. Als Mitglied des Landesfachausschusses (LFA) „Gesundheit“ konnte er schließlich an den entsprechenden Kapiteln des neuen CDU-Landesprogrammes mitarbeiten.