Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Flüchtlinge - wie geht es weiter?

Lädt zu einer Informationsveranstaltung ein: Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper
mum. Jesteburg. In der Samtgemeinde Jesteburg sind aktuell 130 Flüchtlinge an sechs Standorten untergebracht. "Bis zum Jahresende werden es etwa 190 Personen sein", sagt Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper. Über die Unterbringung der Asylbewerber habe die Gemeinde bereits im Zuge von zwei Veranstaltungen informiert. "Inzwischen wurde bei einigen Flüchtlingen das Asylverfahren mit der Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis beendet", so Höper. Die Samtgemeinde möchte nun über die "Phase 2" der Integration berichten. Dazu lädt Höper zu einem Informationsabend am Mittwoch, 24. Juni, um 19 Uhr im "Heimathaus" (Niedersachsenplatz) ein.
Vertreter des Landkreises sowie des Jobcenters berichten, welche Maßnahmen bei der Integration von Flüchtlingen zu beachten sind, die eine Aufenthaltserlaubnis erhalten. Insbesondere sollen die Aspekte der Wohnungssuche, Arbeitsaufnahme, Ausbildung, Gesundheitsversorgung und Familienzusammenführung betrachtet werden.