Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Im Dienst der Allgemeinheit

Blumen und Urkunden: Anette Randt und Hans-Heinrich Höper (re.) würdigten das politische Engagement von Reimer Siegel (v. li.), Claus Schrader und Dr. Hans-Heinrich Aldag (Foto: Britta Witte)

Aldag, Siegel und Schrader werden für 20 Jahre politisches Engagement in der Samtgemeinde geehrt.

mum. Jesteburg. Nicht selten werden Lokal-Politiker für ihre Entscheidungen kritisiert. Dabei wird gern vergessen, dass die Männer und Frauen viel Zeit für das Ehrenamt aufbringen. Während der jüngsten Samtgemeinderat-Sitzung wurden mit Reimer Siegel (Jesteburg), Claus Schrader (Harmstorf) und Dr. Hans-Heinrich Aldag (Jesteburg) drei CDU-Ratsmitglieder für ihre 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Samtgemeinde-Rat geehrt.
Dazu war Anette Randt, die Vorsitzende des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes Harburg-Land, in das „Heimathaus“ gekommen. Randt übergab jeweils eine Urkunde an die Politiker. Sie betonte in ihrer Laudatio, „dass die freie Selbstverwaltung in den Gemeinden und Städten nur dann leben und sich entfalten kann, wenn Bürger sich in den Dienst der Allgemeinheit stellen“.
Für Reimer Siegel war es zugleich die letzte Samtgemeinderat-Sitzung. Der 77-Jährige kandierte nicht für eine weitere Amtszeit. Siegel, der 30 Jahre lang als Geschäftsführer das Jesteburger Tagungshotel führte, saß 25 Jahre im Gemeinderat. Für einen Paukenschlag sorgte er Anfang vergangenen Jahres, als er die FDP verließ und zu den Christdemokraten wechselte. Durch den Parteiwechsel veränderten sich auch die Mehrheiten im Jesteburger Gemeinderat zugunsten der CDU. Hans-Heinrich Aldag und Claus Schrader werden auch in der neuen Wahlperiode dem Jesteburger Samtgemeinderat angehören.