Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jesteburg erhöht die Hundesteuer

Jesteburg erhöht die Hundesteuer um 25 Prozent! Das ist aber noch kein Grund, das Weite zu suchen. Immerhin liegt die letzte Anpassung fast 15 Jahre zurück
mum. Jesteburg. Die Gemeinde Jesteburg gehört gemeinsam mit Rosengarten, Harmstorf, Marxen, Marschacht, Heidenau, Dohren und Welle zu den Kommunen im Landkreis, bei denen die Hundesteuer am niedrigsten ist. Nur 30 Euro wird für den ersten Hund fällig. Am günstigsten kommen Tierfreunde übrigens in Rosengarten weg. Dort wird lediglich eine Gebühr in Höhe von 21 Euro fällig.
Doch mit dem Prädikat „günstige Hunde-Gemeinde“ möchte Jesteburg jetzt nichts mehr zu tun haben. Der Verwaltungsausschuss machte den Weg frei für eine „Anpassung“. Demnach soll die Hundesteuer für den ersten Hund um 25 Prozent angehoben werden - macht ein Plus von 7,50 Euro. Stimmt der Gemeinderat der Empfehlung am Mittwoch, 21. Juni, um 19 Uhr („Heimathaus“) zu, werden künftig 37,50 Euro fällig.
Damit würde sich Jesteburg einen Platz im Hundesteuer-Mittelfeld sichern. Am teuersten ist Tierliebe in Buchholz und Tostedt. Dort werden jeweils 54 Euro für den ersten Hund fällig. Jesteburg eröhte die Hundesteuer zuletzt vor fast 15 Jahren.
• In der Gemeinde Jesteburg sind derzeit insgesamt 696 Hunde registriert. 539 Besitzer haben einen Hund, 66 Besitzer haben zwei Hunde und sieben Besitzer sind mit drei Hunden gelistet. Und es gibt einen Jesteburger, der sogar vier Hunde sein Eigen nennt.

Lesen Sie auch:
Personal und Geld fehlen!