Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nach Böhlkes Tod: CDU besetzt Ämter neu

Dr. Hans-Heinrich Aldag (re.) stellte jetzt mit Anette Randt und Rudolf Meyer die beiden Kandidaten vor, die nach dem Tod von Norbert Böhlke dessen Ämter übernehmen sollen (Foto: oh)

Neue Aufgaben für Anette Randt und Rudolf Meyer: CDU im Kreis besetzt die wichtigen Positionen des stellvertretenden Landrates und des Kreistagsvorsitzenden neu.

(mum). Gut zwei Monate nach dem plötzlichen Tod ihres Kreistagsabgeordneten Norbert Böhlke (das WOCHENBLATT berichtete) hat die CDU/WG-Gruppe jetzt die Entscheidung über die Empfehlung für die Nachfolge von zwei wichtigen Ämtern getroffen. Zur Kandidatin als stellvertretende Landrätin benennt die Gruppe Anette Randt (50) aus Heidenau; die Kreistagssitzungen sollen künftig von CDU und WG unter dem Vorsitz von Rudolf Meyer (61) aus Winsen geleitet werden. Beide Positionen müssen am 6. Oktober noch vom Kreistag bestätigt werden.
„Sehr bewusst hat die CDU die Sommerpause genutzt, um zunächst den herben Verlust zu verarbeiten und nun über die Neubesetzung der zahlreichen Ämter und Funktionen von Norbert Böhlke nachzudenken“, sagt CDU-Fraktions- und Gruppenvorsitzender Dr. Hans-Heinrich Aldag. Dabei sei es schnell einhelliger Wunsch gewesen, die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen.
„Mit Anette Randt benennen wir eine versierte Kommunal- und Kreistagspolitikerin, mit langjähriger Erfahrung als Bürgermeisterin (Heidenau). Ihre frische, häufig direkte und immer charmante Art wird dem Amt und den Bürgern im Landkreis gut tun.“ Auch mit Rudolf Meyer besetzt die CDU die wichtige Position des Kreistagsvorsitzenden mit einem erfahrenen Politiker, der für die CDU bereits eine Periode im Bundestag gearbeitet hat. „Rudi Meyer bringt die nötige Ruhe und Souveränität sowie ein Maß Humor mit, die die Leitung eines Gremiums mit immerhin 62 diskussionsfreudigen, manchmal auch streitlustigen Abgeordneten plus Landrat benötigt“, so Aldag.