Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Posten für Cornelia Ziegert

Cornelia Ziegert (SPD)

Jesteburg bestimmt KWG-Vertreter.

mum. Jesteburg. In der letzten Ratssitzung vor den Sommerferien bestimmte der Jesteburger Gemeinderat die Vertreter für die Kommunale Wohnungsbaugesellschaft (KWG). Außer dem Gemeindedirektor (noch Hans-Heinrich Höper) wird Cornelia Ziegert die SPD vertreten. Ziegert setzt sich bereits seit Langem intensiv für „bezahlbaren Wohnraum“ und für weitere Sozialwohnungen in Jesteburg ein. Die Gruppe UWG Jes/FDP entsendet Tim Pansegrau.
Grundsätzlich freut sich der Gemeinderat, dass auf Kreisebene die Wohnungsbaugesellschaft zustande gekommen ist. „Für Jesteburg bedeutet dies einen Wohnungszuwachs im Bereich des ‚bezahlbaren Wohnens‘ um rund 50 Wohnungen, die bereits jetzt schon vor Ort gebraucht werden“, so Ziegert. Jesteburg habe mit dem Projekt „Pfarrweg“ bereits eine fertige Planung über zehn Wohnungen, die nur noch umgesetzt werden muss. Dies wird als Beitrag Jesteburgs der KWG angeboten, die das Projekt auch schnell realisieren will.
Als weiteres Projekt wird Jesteburg die geplanten Wohnungen im Bereich Brettbeekskoppeln/Zirkusplatz mit insgesamt etwa 42 Wohnungen anbieten. Die konkrete Bebauungsplan-Änderung mit den tatsächlich möglichen Wohneinheiten werde noch im Gemeinderat mit allen Fraktionen unter Beteiligung der Anwohner beraten.
Auf Initiative der SPD würden mittelfristig einige Baugebiete mit der Maßgabe von 30 Prozent „bezahlbaren Wohnraum“ ausgewiesen. Steffen Lücking, der vor Kurzem ein potentielles Baugelände erwarb (das WOCHENBLATT berichte), soll demnächst dem Gemeinderat entsprechende Vorschläge unterbreiten.