Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Abstecher ins Mörder-Milieu

Wann? 06.11.2016 18:00 Uhr

Wo? Makens-Huus, Poststraße 4, 21227 Bendestorf DE
Heinz Strunk (Foto: Heinz Strunk)
Bendestorf: Makens-Huus |

Heinz Strunk stellt sein neues Buch „Der Goldene Handschuh“ in Bendestorf vor.

mum. Bendestorf. Schriftsteller, Musiker, Entertainer und Darsteller - Heinz Strunk („Fleisch ist mein Gemüse“) gilt als äußerst vielseitig. Jetzt hat der Mitfünfziger erstmals nicht die eigene Vita verarbeitet. Und doch ist ihm ein großartiges, bestürzendes und zutiefst bewegendes Buch aus dem Unterschichten-Milieu gelungen. Am Sonntag, 6. November, ist Strunk zu Gast in Bendestorf. Auf Einladung des Bürger- und Kulturforums stellt er ab 18 Uhr „Der Goldene Handschuh“ im „Makens Huus“ (Poststraße 4) vor.
Alkohol, Sex und Verbrechen - Strunk erzählt in seinem Roman die Geschichte des Frauenmörders Fritz Honka. Diesen gab es wirklich. Es ist die Geschichte eines geprügelten, alkoholkranken, verwahrlosten Mannes, der seine Nächte in einer Hamburger Säuferkneipe zubringt, in Gesellschaft von Luden, Kleinkriminellen und Gelegenheitsprostituierten, und der in den Winkeln einer stinkenden Wohnung die Reste seiner Opfer aufbewahrt. Honka brachte Anfang der 1970er-Jahre in Hamburg-Altona vier Frauen um.
Strunk hat Honkas Leben aufgeschrieben. Er recherchierte, hat bisher unter Verschluss befindliche Prozessakten eingesehen und im „Goldenen Handschuh“, Honkas Lieblingskneipe, die es immer noch gibt, mit den Pennern „Fako“ (Fanta mit Korn) getrunken. Deshalb ist das Buch so bestürzend realistisch. Strunk zeichnet Honka, den Täter, und seine Opfer, die Frauen, illusionslos genau, als vergessene Gespenster der Bundesrepublik, die am Rand des Todes durch schimmelige Kammern torkeln. „Das so großartige wie wirklich verstörende an diesem Buch aber ist, dass wir beim Lesen die ganze Zeit das Gefühl nicht los werden, das alles hätte doch auch etwas mit uns und unserem Leben heute zu tun“, schreibt die ARD-Kritiker Denis Scheck.
• Der Eintritt kostet 15 Euro; Tickets gibt es im Jesteburger Buchladen, bei Blumen Ritter, an der Abendkasse und - wie immer - im Internet unter
www.bk-bendestorf.de.