Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auf den Spuren einer Heimat-Legende

Wann? 07.09.2016 15:00 Uhr

Wo? Maacks Gasthaus, Hauptstraße 22, 21228 Harmstorf DE
Harmstorf: Maacks Gasthaus |

„Plattdeutschen Runde“ bittet zum Vortrag.

mum. Harmstorf. Manch einer dürfte das Heimatlied „Wo de Nordseewellen trecken an den Strand“ mitsummen können. Die wenigsten wissen, dass die eigentliche Dichterin die Ostseewellen meinte. Noch weniger kennen den Namen der Verfasserin: Martha Müller-Grählert. In Zingst aufgewachsen, schrieb sie vor Heimweh ein Gedicht, das unter der Überschrift „Mine Heimat“ 1907 zum ersten Mal veröffentlicht wurde. In Zürich vom Thüringer Simon Krannig vertont, vom Soltauer Verleger Peter Fischer-Friesenhausen in seine endgültige Form gebracht, entwickelte sich das Lied schnell zum Weltschlager. Martha Müller-Grählert profitierte nicht von dem Erfolg ihres Gedichtes. Nach langjährigem Prozessieren wurden ihr und dem Komponisten die Urheberrechte erst 1936 zugesprochen. Der damit verbundene finanzielle Ausgleich kam für sie zu spät. Die Dichterin verstarb 1939 - in ärmlichen Verhältnissen.
Das Hamburger Ehepaar Hans und Sigrid Arlt haben sich des Nachlasses von Martha Müller-Grählert angenommen. Akribisch gehen sie jeder Spur nach. Auf Einladung der „Plattdeutschen Runde“ ist das Paar am Mittwoch, 7. September, ab 15 Uhr zu Gast in „Maacks Gasthaus“ (Hauptstraße 22) in Harmstorf. Sie werden aus dem Leben der Schriftstellerin erzählen und Gedichte vorlesen. Außerdem planen die Freunde der „Runde“ dazu passende plattdeutsche Werke vorzutragen.
• Besucher sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.