Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Festival bietet eine Fülle an Inspiration: Kunststätte Bossard lädt zu Pfingsten zu „Gartenlust und Kunstvergnügen“ ein

In der Kunststätte Bossard findet zu Pfingsten wieder das beliebte Festival „Gartenlust und Kunstvergnügen“ statt (Foto: Bossard)
mum. Jesteburg-Lüllau. Im Pfingstterminkalender ist es eine feste Größe geworden: Das Gartenfestival der Kunststätte Bossard „Gartenlust und Kunstvergnügen“ geht ins dritte Jahr. Pfingstsonntag und Pfingstmontag, 24. und 25. Mai, präsentieren etwa 40 Aussteller und Künstler zwischen 10 und 18 Uhr ihre ausgesuchten Werke. Das Motto „Inspirationen für den Garten, Naturprodukte genießen und Kunst erleben“ findet viel Platz in der großzügigen Gartenlage der Kunststätte. Inmitten des atmosphärischen Gesamtkunstwerks mit Blick auf den Kunsttempel und umgeben von Bossards Skulpturen und Plastiken erwartet die Besucher jede Menge hochwertiger Angebote.
Begleitet wird das Fest von einem unterhaltsamen Rahmenprogramm für Kinder wie Erwachsene. Alle Blicke werden auch in diesem Jahr die bezaubernden Stelzenkünstlerinnen auf sich ziehen. Die Menschenmenge und das bunte Treiben überragend, laden die hochgewachsenen Damen diesmal die ganze Familie zum nostalgischen Fototermin. Ein weiteres Highlight bilden die Vorträge zu veganer Ernährung. „Wie stellt man eine Wildkräuterrohkosttorte her?“ fragt und beantwortet Heilpraktikerin Heike König von „Die wilde Kost“ und lädt die Besucher zum Probieren ein.
Eine ganz eigene Welt zwischen Nostalgie und Science-Fiction eröffnet Jochen Enderlein mit seiner „Machina Nostalgica“. Moderne Geräte verwandelt der „Steampunk-Designer“ mit Materialien aus Messing, Holz, Leder in historische Objekte, die aus Urgroßmutterszeiten zu stammen scheinen. Wer die zahlreichen Inspirationen in die Praxis umsetzen möchte, den erwartet das Team aus dem Kinderatelier zur „bunten Runde“. Junge Kreative dürfen sich hier an Pfingsten mit Ton austoben.
• Der Eintritt kostet pro Tag acht Euro; ermäßigt vier Euro (bis 18 Jahren ist der Eintritt frei).
• www.bossard.de