Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Wettstreit der Kettensägen-Künstler

Sylvia Itzen (Sprötze) tritt beim Nordheide Cup an der Kettensäge an (Foto: Sylvia Itzen)

„Nordheide Cup“ findet zum ersten Mal am Lohof statt / Kunstwerke werden versteigert.

mum. Jesteburg. Vom 29. September bis zum 1. Oktober fliegen die Späne und brummen die Motorsägen zwischen Bendestorf und Jesteburg: Auf dem Gelände des Lohofs findet der „Nordheide Cup“ im Kettensägen statt. An den Start gehen zehn internationale Künstler, die jeweils ab 10.30 Uhr ihr Können zeigen. Besucher können hautnah die Entstehung von Bänken und Skulpturen vom ersten Schnitt bis zum letzten Schliff erleben.
Am Freitag und Samstag wird es zusätzlich ein so genanntes Speedcarving geben - das ist die Formel 1 des Schnitzens mit der Motorsäge. In 30 Minuten müssen aus einfachen Stämmen kleine Kunstobjekte geschnitzt werden, die direkt im Anschluss versteigert werden. Zuschauer können hier tolle Skulpturen zu günstigen Preisen ersteigern. Der Künstler mit dem höchsten Erlös qualifiziert sich zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft 2018 im Speedcarving.
Der Lohof am Bendestorfer Forst schafft den idealen Rahmen für das künstlerische Holzspektakel.
• Der Eintritt ist frei.
• Weitere Informationen gibt es unter www.chainsaw-woodworks.de.