Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Bagger rollen wieder an - Schierhorn: Ausbau wird fortgesetzt

Die Arbeiten in der Ortsdurchfahrt Schierhorn beginnen wieder
mum. Schierhorn. Die milden Temperaturen ermöglichen der Kreisverwaltung die Wiederaufnahme des Ausbaus der Schierhorner Ortsdurchfahrt - die K55 wird, wie bereits mehrfach berichtet, seit Mai vorigen Jahres auf einer Gesamtlänge von etwa 1.400 Metern für insgesamt 1,9 Millionen Euro saniert. Ab Mittwoch, 17. Februar, bis voraussichtlich Ende Juli 2016 müssen sich Autofahrer auf der Kreisstraße 55 in Schierhorn nun wieder auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Zunächst nimmt der Betrieb Kreisstraßen des Landkreises Harburg die Verbindungsstrecke von Schierhorn nach Lüllau, die Kreisstraße 67 (Hainbuschenberg), in Angriff. Dort wird der Verkehr von Mittwoch, 17. Februar, bis Sonntag, 21. Februar, mit einer Baustellenampel einspurig an der Baustelle vorbeigeführt.
Ab Montag, 22. Februar, bis voraussichtlich Mittwoch, 20. April, muss der Hainbuschenberg voll gesperrt werden. Dann wird der Autoverkehr in beide Richtungen über die Kreisstraße 55 von Schierhorn über Dierkshausen, die Kreisstraße 60 nach Asendorf, die Landesstraße 213 nach Jesteburg und die Kreisstraße 83 nach Lüllau umgeleitet. Von der Vollsperrung wird auch der Schulbusverkehr betroffen sein. Hierzu wird der Landkreis rechtzeitig informieren. Sobald die Arbeiten an der Kreisstraße 67 beendet sind, beginnt im April der Ausbau des letzten Bauabschnitts, der Kreisstraße 55 (Schierhorner Allee). Die Kreisverwaltung wird die Öffentlichkeit dazu ebenfalls noch informieren.