Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die neuen Kunst- und Kulturwochen

Die Band "Heavy Rotation" ist am Sonntag, 27. Mai, ab 11 Uhr im Zuge einer Matinee zu Gast in Jesteburg (Foto: Heavy Rotation)

Jesteburger "Podium" lädt zu Ausstellungen und Konzerten in das "Heimathaus" ein.

mum. Jesteburg.  Das "Heimathaus" (Niedersachsenplatz) ist in den nächsten Wochen fest in der Hand des Jesteburger "Podiums". Vorsitzende Karin Neudert hat ein Programm aus Kunst und Musik  zusammengestellt. Eine Übersicht:
• "Im Sog der Farben" lautet der Titel einer Ausstellung von Regina Meier und Elke Qual, die vom 25. Mai bis zum 3. Juni zu sehen sein wird. Nach der Vernissage am Freitag, 25. Mai, um 16 Uhr können die Werke jeweils samstags und sonntags von 14 bis 16 betrachtet werden. Der Eintritt ist frei.
• Im Zuge der Ausstellung findet am Sonntag, 27. Mai, ab 11 Uhr eine Matinee statt. Zu Gast ist Roger Hanschel mit der Band "Heavy Rotation". "In Zeiten, in denen es immer schwerer wird, auf wirklich unerhörtes Klanggelände vorzudringen, bedarf es kreativer Köpfe, um die verborgenen Schnittstellen des bereits Bekannten auszumachen", sagt Karin Neudert. Zu jenen eifrigen Forschern gehöre Alt-Saxophonist Roger Hanschel, dessen Name seit mehr als 20 Jahren eng mit der Kölner "Saxophon-Mafia" verbunden ist. Mit unablässigem Forschergeist komponiert er feinsinnige Verbindungen aus Kammermusik, Jazz und Rock.
• Am Samstag, 2. Juni, ist ab 20 Uhr das "Frielinghaus Ensemble" zu Gast im "Heimathaus".  Zu der Formation gehören international ausgezeichnete Kammer- und Orchestermusiker, die in unterschiedlichen Besetzungen aus Deutschland und dem europäischen Ausland stammen. In Jesteburg werden Werke von van Beethoven und Brahms von Gustav Frielinghaus (Violine), Alejandro Regueira Caumel (Viola), Oliver Léonard (Violoncello), Johannes Borck (Horn), Daniel Lohmüller (Horn) und Jaan Ots (Klavier) gespielt. 
• Mit der Ausstellung "Begegnungen" gehen die Kunst- und Kulturwochen im "Heimathaus" weiter (22. Juni  bis 1. Juli). Künstlerin Manuela Mordhorst und der Bildhauer Günther Bode greifen das Thema auf spannende Art auf. Die Vernissage findet am Freitag, 22. Juni, um 19 Uhr statt. Die Werke sind jeweils an den Wochenenden zwischen 14 und 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.
• Ein klassisches Konzert mit dem Streich-Quartett des Elbphilharmonischen Orchesters können die "Heimathaus"-Gäste am Samstag, 23. Juni, um 20 Uhr erleben. Das "Noah Quartett" - Alexandra Psareva (Violine), Michael Stürzinger (Violine), Erik Wenbo Xu (Viola) und  Bettina Barbara Bertsch (Violoncello) - spielen Werke von Haydn und Ravel.
• Der Eintritt für die drei Konzerte kostet jeweils 14 Euro. Die Tickets gibt es im Jesteburger Buchladen, in der Buchhandlung Slawski (Buchholz), unter der Telefonnummer 04183 - 9893254 sowie an der Abendkasse.
Möglich wurde die Veranstaltungen auch dank  der Unterstützung der Sparkasse Harburg Buxtehude, die 1.000 Euro zur Verfügung stellte, und Dr. Werner Schmitt (500 Euro).